Arbeitsrecht in kirchlicher Selbstbestimmung

Das kirchenspezifische Arbeitsrecht im Spannungsverhältnis von verfassungsrechtlicher Schutzpflicht und kirchlichem Selbstbestimmungsrecht

2019. 552 S.
Erhältlich als
109,90 €
ISBN 978-3-428-15751-8
sofort lieferbar
98,90 €
ISBN 978-3-428-55751-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 126,00 € [?]
131,90 €
ISBN 978-3-428-85751-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 168,00 € [?]

Beschreibung

Das kirchenspezifische Arbeitsrecht in Deutschland bildet die wohl am meisten beachtete Materie des deutschen Religionsverfassungsrechts. Auf der Grundlage ihres verfassungsrechtlich verbürgten Selbstbestimmungsrechts wenden die Kirchen in Deutschland zwar grundsätzlich das weltliche Arbeitsrecht an, passen es aber ihren Wertsetzungen an. Diese häufig negativ empfundenen Modifikationen rufen die Frage nach dem Schutz durch den Staat auf, dessen Grundrechtsverpflichtung auch kirchlich Beschäftigte umfasst, mit der kirchlichen Selbstbestimmung aber in Konflikt steht. Bei der Auflösung dieses Spannungsverhältnisses verficht die Studie unter Ablehnung der herrschenden Dogmatik zum kirchenspezifischen Arbeitsrecht ein konsequentes Abwägungskonzept, das gerade bei den Loyalitätspflichten die sozio-psychologischen Auswirkungen für die Beschäftigten stärker in den Blick nimmt. Dabei werden auch die zunehmenden Einflüsse der europäischen Menschenrechts- und unionsrechtlichen Antidiskriminierungsstandards aufgegriffen, in Bezug auf die jüngste Judikatur des EuGH aber als kompetenzwidrig zurückgewiesen.

Inhaltsübersicht

Einleitung: Die Janusköpfigkeit der Religion als Herausforderung für das Recht

Teil 1: Bestandsaufnahme: das kirchenspezifische Arbeitsrecht und seine rechtliche Ausgestaltung

Die Situation in den Kirchen: kein »kirchliches Arbeitsrecht« – Der Begriff der Dienstgemeinschaft als Legitimation kirchenrechtlicher Modifikationen im Arbeitsrecht – Inhalt und Auswirkungen der Modifikationen im Arbeitsrecht

Teil 2: Die verfassungsrechtliche Reflexion des Konflikts

Verfassungsrechtliche Grundierung des Problems – Das kirchliche Selbstbestimmungsrecht und das kirchenspezifische Arbeitsrecht – Der verfassungsrechtliche Schutz der Mitarbeiter als Grenze des kirchenspezifischen Arbeitsrechts

Teil 3: Die verfassungsrechtliche Auflösung des Konflikts

Die Abwägung als rationaler Diskurs – Die Loyalitätspflichten und die Grundrechte der Mitarbeiter – Die kirchlichen Koalitionssysteme und die Grundrechte der Mitarbeiter – Die kircheneigenen Mitarbeitervertretungssysteme und die Grundrechte der Mitarbeiter

Zusammenfassende Thesen

Literatur- und Sachwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.