Ausgewählte Schriftenreihen

Beiträge zur Gegenwart der klassischen deutschen Philosophie
Die Philosophien Kants und des Deutschen Idealismus stehen für eine gültige Maßstäbe setzende Epoche des philosophischen Denkens, deren geistige Potentiale alles andere als ausgeschöpft sind. Jenseits einer rein historischen Erschließung will die Reihe »Begriff und Konkretion« die Präsenz und bleibende orientierende Kraft dieser Epoche aufzeigen. Mit einem international besetzten wissenschaftlichen Beirat trägt sie dabei der Tatsache Rechnung, daß die klassische deutsche Philosophie längst global rezipiert und fortgeschrieben wird.

(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) et al.

Schriften zur Förderung der Beziehungen zwischen Philosophie und Einzelwissenschaften

Seit der griechischen Antike und bis in die frühe Neuzeit galten Metaphysik und Ontologie als die prima philosophia, die »erste« und maßgebende Disziplin der Philosophie. Während die Ontologie oder metaphysica generalis die allgemeinsten und fundamentalen Seinsbestimmungen untersuchte, widmete sich die metaphysica specialis den nicht nur spekulativ, sondern auch existenziell relevanten Grundfragen nach Gott, Freiheit und Unsterblichkeit der Seele. Ohne Metaphysik und Ontologie ist die Philosophie auch heute nicht denkbar. Das schließt die Versuche, sie hinter sich zu lassen ein. Metaphysik-Kritik ist ein Moment der Metaphysik selbst. So beweist sie ihre uneingeschränkte und anregende Aktualität.Die Reihe präsentiert ausgewählte Beiträge zur Metaphysik und Ontologie. Neben traditionellen Fragestellungen kommen auch kritische Positionen zu Wort, die die Rolle der Metaphysik und Ontologie im aktuellen Zeitalter bedenken und ihre mögliche Zukunft erschließen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.