Die Behandlung elektronischer B2B-Marktplätze im US-amerikanischen und europäischen Kartellrecht
2008. 306 S.
Available as
72,00 €
ISBN 978-3-428-12637-8
available
64,00 €
ISBN 978-3-428-52637-6
available
Price for libraries: 82,00 € [?]
86,00 €
ISBN 978-3-428-82637-7
available
Price for libraries: 112,00 € [?]

Description

Die Untersuchung ist der Frage gewidmet, ob von elektronischen B2B-Handelsplattformen Gefahren für den Wettbewerb ausgehen könnten. Ihr Schwerpunkt liegt auf der kartellrechtlichen Betrachtung von Marktplätzen, die von führenden Unternehmen einer Branche gegründet wurden. Deren Behandlung im US-amerikanischen und europäischen Kartellrecht wird ausführlich diskutiert und verglichen.

Dargestellt werden die Auswirkungen von B2B-Marktplätzen auf die Markttransparenz, die Bündelung von Einkaufsmacht durch Plattformnutzer und die Problematik der Verweigerung des Zugangs zu elektronischen Marktplätzen sowie der Zugangsgewährung zu diskriminierenden Bedingungen. Im Rahmen dieser Themen werden aktuelle Probleme des US-amerikanischen antitrust law sowie des europäischen Kartellrechts, wie die Rabattgewährung durch marktbeherrschende Unternehmen, näher beleuchtet.

Die Verfasserin gelangt zu dem Ergebnis, dass Gründung und Betrieb von elektronischen Marktplätzen vielfältige kartellrechtliche Probleme aufwerfen, die für das herkömmliche Instrumentarium des US-amerikanischen und europäischen Kartellrechts jedoch weder völlig neue noch unlösbare Herausforderungen darstellen. Nach ihrer Auffassung gibt es keinerlei Grund, im Bereich des Internethandels von bewährten kartellrechtlichen Prinzipien abzuweichen, aber auch keinen Anlass, angesichts der technischen Möglichkeiten nur die daraus resultierenden Risiken zu sehen und die Chancen unbeachtet zu lassen. Elektronische Marktplätze können der Autorin zufolge so ausgestaltet werden, dass ihr Betrieb kartellrechtlich unbedenklich ist.

Overview

Inhaltsübersicht: Erster Abschnitt: Einführung: Erscheinungsformen elektronischer Marktplätze - Weitere Differenzierungskriterien - Zweiter Abschnitt: Die Behandlung elektronischer Marktplätze im US-amerikanischen Kartellrecht: Relevante Normen des US-Kartellrechts - Extraterritoriale Anwendbarkeit des US-Kartellrechts - Sachliche und räumliche Marktabgrenzung - Kartellrechtliche Relevanz der erhöhten Markttransparenz auf B2Bs - Bündelung von Einkaufsmacht - Zugang zu elektronischen Marktplätzen - Dritter Abschnitt: Die Behandlung elektronischer Marktplätze im europäischen Kartellrecht: Relevante Normen des europäischen Kartellrechts - Extraterritoriale Anwendbarkeit des europäischen Kartellrechts - Sachliche und räumliche Marktabgrenzung - Auswirkungen von B2B-Marktplätzen auf die Markttransparenz - Bündelung von Einkaufsmacht - Zugang zu elektronischen Marktplätzen - Zusammenfassung in Thesen - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.