Sub-Series

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie
(in: Schriften des Vereins für Socialpolitik)

Featured Series


Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Neue Folge


Seit dem Erscheinen von Band 1 der Praxisreihe »Einkauf/Materialwirtschaft« vor ca. 30 Jahren hat sich das wirtschaftliche Umfeld der Großunternehmen und deren kleineren und mittelständischen Zulieferindustrien nachhaltig gewandelt. Daher decken die inzwischen erschienen 21 Bände der Praxisreihe nicht nur die traditionellen Themenbereiche wie Organisation des Einkaufs und der Materialwirtschaft/Logistik, Preis- und Vertragsverhandlungen sowie Einkaufs- und Bestandscontrolling ab, sondern schließen die ausführliche Behandlung zeitgemäßer Aktionsfelder wie Lieferanten-, Qualitäts- und Risikomanagement, Globalisierung der Einkaufsaktivitäten und digitaler prozessualer Vernetzung sowie die Gestaltung längerfristiger Rahmenverträge und cross-funktionaler Wissensgenerierung ein. Die Autoren verfügen aufgrund ihrer Tätigkeit in Führungspositionen des Einkaufs oder der Materialwirtschaft/Logistik in Unternehmen der mittelständischen Industrie über umfassende berufliche Erfahrung. Praxisnähe und Realitätssinn kommen als Leitmotiv auch in denen von ihnen wahrgenommenen unternehmensinternen und -externen Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen zum Tragen. Ob als Führungskraft oder Einsteiger im Einkauf/Materialwirtschaft tätig oder als Studierende/r im höheren Semester einer Hochschule mit Schwerpunkt »Einkauf und Logistik« engagiert, der Herausgeber der Praxisreihe hofft, dass »für jeden Leser etwas dabei ist«, zumal die Ausführungen jeweils durch eingefügte Beispiele und Tabellen verständlich und nachvollziehbar verfasst sind. Dabei sollten sich die Leser/innen von der Grunderkenntnis leiten lassen, dass »der Weg das Ziel« ist!  


(Ed.) | (Ed.) | (Ed.)

In der Reihe Sozialpolitische Schriften werden Monographien und Sammelbände zu sozialpolitischen Themenstellungen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven veröffentlicht. Dabei werden einzelne Sozialversicherungszweige oder Sozialleistungssysteme in ihrer Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte, in ihrem Wandel oder ihren rechtlichen, ökonomischen sowie sozialen Wirkungen behandelt. In anderen Studien stehen übergreifende Fragen sozialpolitischen Leitbild- und Ideenwandels, sozialpolitische Herausforderungen und Lösungsansätze, akteursbezogene Politikfeldanalysen oder politische und ideengeschichtliche Fragen im Zentrum. Dabei sind sowohl Untersuchungen zur deutschen Sozialpolitik wie auch internationale oder international vergleichende Studien willkommen.

(Ed.) | (Ed.) | (Ed.)

Mit der »Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus« sollen einschlägige Schriften, die in der Tradition des Klassischen Liberalismus und in geistiger Nähe zu Friedrich August von Hayek stehen, einer deutschsprachigen Leserschaft nähergebracht werden. Zu diesem Zweck werden Schlüsselwerke bedeutender Autoren übersetzt und in deutscher Erstausgabe herausgegeben. Gleichwohl ist die Schriftenreihe nicht auf übersetzungen beschränkt, sondern auch offen für Arbeiten gegenwärtiger Autoren, die sich der Schule des Klassischen Liberalismus und dem freiheitlichen Denken Hayeks eng verbunden fühlen.»Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus« wird unterstützt von der Friedrich August von Hayek-Stiftung, Berlin.

Die Reihe »Soziale Orientierung« erscheint seit 1979 und behandelt in Monographien oder in Sammelbänden aktuelle Probleme aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Das Zusammenleben der Menschen und Völker wird heute nicht mehr so sehr von überkommenen Traditionen bestimmt. Kennzeichen ist vielmehr die Komplexität der Verhältnisse und die rasante Entwicklung, die auch der wissenschaftlichen Reflexion ihren Stempel aufdrücken. Unter diesen Umständen erhält die Frage nach Orientierung eine neue Dringlichkeit. Auf der einen Seite ist es der »gesunde Menschenverstand«, der bei der Suche nach verlässlicher Orientierung helfen kann; auf der anderen Seite ist es die Besinnung auf das sittliche Vermögen, das die Menschen befähigt, über Sinn- und Wertstrukturen in Familie und Erziehung, in Wirtschaft und Gesellschaft, im Rechts- und Sozialstaat, in der Demokratie, auch in religiösen Gemeinschaften neu nachzudenken.


Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.