Erfolgskontrolle der regionalen Wirtschaftsförderung

Möglichkeiten und Grenzen der ökonometrischen Wirkungsforschung

2013. Tab., Abb.; 239 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-14065-7
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-54065-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-84065-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Das zentrale Ziel der Arbeit besteht darin, einen systematischen Überblick über die verschiedenen Charakteristika, Möglichkeiten und Limitationen von Erfolgskontrollen staatlicher Beihilfen im Allgemeinen und der ökonometrischen Wirkungsforschung im Speziellen am Beispiel der nationalen regionalen Wirtschaftsförderung zu liefern. Deren Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte sowie Intention wird in einem eigenen Kapitel umrissen.

Die große Bandbreite verschiedener Ansätze und bisheriger Studien auf Betriebs- und gesamtwirtschaftlicher Ebene lässt sich als klares Zeichen dafür interpretieren, dass zu diesem Zweck noch kein bestimmtes Verfahren vorgeschlagen wurde, das unabhängig von dem spezifischen Forschungsinteresse und verfügbaren empirischen Material zur Anwendung kommen sollte. Im Anschluss an die ausführliche Darstellung der einzelnen Methoden wird im empirischen Teil der Arbeit sodann gezeigt, wie die datentechnischen Voraussetzungen für eine mikroökonometrische Wirkungsanalyse gewerblicher Subventionen geschaffen werden können. Die Resultate der Wirkungsanalyse für den Zeitraum 1999 bis 2008 stützen die Hypothese, dass die betriebliche Investitionsförderung durch die nationale regionale Wirtschaftsförderung tatsächlich zur Verbesserung der Beschäftigungssituation in entwicklungsschwachen Gebieten beitragen kann.

Inhaltsübersicht

Einleitung

A. Regionale Wirtschaftsförderung in der Bundesrepublik Deutschland

Entstehung und Entwicklung – Zielsystem – Zwischenfazit

B. Arten der Erfolgskontrolle für eine Evaluation der Gemeinschaftsaufgabe zur »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur«

Administrative und deskriptive Untersuchungen – Wirkungsanalyse

C. Verfahren zur Analyse der Wirksamkeit von Subventionen durch die regionale Wirtschaftsförderung

Fundament wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich der Wirkungsanalyse – Makroökonometrische Wirkungsanalyse – Mikroökonometrische Wirkungsanalyse – Zwischenfazit

D. Empirische Analyse der Wirksamkeit gewerblicher Subventionen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur«

Datenbasis und verwendete Variablen – Matching-Algorithmus zur Wirkungsanalyse der Beschäftigungsentwicklung

E. Schlussfolgerungen

Literaturverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.