Der Forschungsstandort Deutschland nach der Krise (VJH 3/2011)
2011.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-13765-7
available

Beschreibung

Die letzte Finanzkrise im Jahr 2008 hat in Deutschland die schwerste Rezession der Nachkriegszeit verursacht. Eine solche Krise beeinflusst zwangsläufig auch die Innovationsfähigkeit eines jeden Landes. Dementsprechend ist es Ziel dieses Vierteljahrshefts, die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Grundpfeiler des deutschen Innovationssystems zu untersuchen und Reaktionen der Akteure auf wirtschaftspolitischer und auf Unternehmensebene darzustellen.

Die Beiträge verdeutlichen, dass der Forschungsstandort Deutschland die Finanzkrise nach starken Belastungen gut überstanden hat. Es fand sich offensichtlich ein Konsens aller Akteure, die Innovationsaktivitäten krisenbedingt möglichst wenig zurückzufahren. Von zentraler Bedeutung waren dafür die Aufrechterhaltung der FuE-Aktivitäten der Unternehmen während der Krise, die Fortentwicklung des deutschen Innovationssystems trotz belasteter Budgets und die konzertierte Aktion von Staat und privater Hand etwa zur Sicherung des Humankapitals in den forschungsaktiven Unternehmen.

Diese Erkenntnisse aus der gerade überstandenen Krise sollten genutzt werden, um für kommende schwierige Situationen gewappnet zu sein, zumal nicht auszuschließen ist, dass die nächste Finanzkrise vor der Tür steht.

Inhaltsübersicht

Inhalt: Alexander Kritikos / Anne Konrad, Der Forschungsstandort Deutschland nach der Krise - Christian Rammer, Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Innovationstätigkeit der Unternehmen in Deutschland - Heike Belitz / Martin Gornig / Alexander Schiersch, Deutsche forschungsintensive Industrie. Feuerprobe in der Krise bestanden? - Andreas Kladroba / Gero Stenke, Wie krisenfest ist Forschung und Entwicklung? Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 auf die FuE-Aktivitäten der deutschen Wirtschaft - Marius Clemens / Florian Mölders, Quo vadis? Deutsche forschungsintensive Exporte auf dem richtigen Weg - Birgit Gehrke / Ulrich Schasse, Sektorstrukturen der FuE-Aktivitäten im internationalen Vergleich - Stefan Kipar, Kreditvergabe und Innovationsaktivität in der Finanzkrise - Florian Berger / Gero Stenke, Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf die Hochschulen. Die Situation in Deutschland und ein internationaler Vergleich - Michael Rothgang / Bernhard Lageman, Innovationspolitischer Mehrwert durch Vernetzung? Cluster- und Netzwerkförderung als Politikinstrument auf Bundes- und Länderebene - Timo Mitze / Björn Alecke, Welche Rolle spielt externes Wissen für die sektorale Technologieentwicklung? Eine empirische Analyse zur Identifikation intersektoraler FuE-Spillovers

Pressestimmen

»Insgesamt zeigen die Beiträge aus verschiedenen Perspektiven sehr gut auf, warum das deutsche Innovationssystem die Krise gut gemeistert hat.«
Dr. Heiner Depner, in: RKW Bücherdienst, 1/2012

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.