Grenzüberschreitende Finanzmarktaufsicht in der EG
2000. 207 S.
Erhältlich als
62,00 €
ISBN 978-3-428-09927-6
sofort lieferbar
55,90 €
ISBN 978-3-428-49927-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 72,00 € [?]

Beschreibung

Angesichts der Internationalisierung der Finanzmärkte sowie zur Verwirklichung der Grundfreiheiten des EG-Vertrages hat die EG die rechtlichen Grundlagen für ein neues System der EG-Finanzmarktaufsicht geschaffen. Tragende Pfeiler dieses Systems sind: Das einheitliche Zulassungsverfahren (single-licence), die grenzüberschreitenden Prüfungsrechte der Herkunftslandbehörden sowie die Pflicht der Behörden zu einer engen Zusammenarbeit.

Alle diese Instrumente werfen im Hinblick auf die damit einhergehende "Ent-Territorialisierung" des Rechts grundlegende Probleme des Völker-, des Europäischen Gemeinschafts- und des nationalen Verfassungsrechts auf. Man hat sich hier mit einer horizontalen "Vernetzung unterschiedlicher und unterschiedlich bleibender mitgliedstaatlicher Rechte" auseinanderzusetzen. Diese grenzüberschreitenden Verwaltungsstrukturen werden in der vorliegenden Arbeit einer systematischen Erschließung im Hinblick auf ihre dogmatische Konstruktion, Wirkungen und Verfahrensauswirkungen unterzogen.

Nachdem Pascal Royla im 1. Teil die Ausgangspunkte und Grundlagen des Aufsichtssystems erhellt, arbeitet er im 2. Teil die Wirkungsweise der neuen Aufsichtsinstrumente heraus. Er kommt zu dem Ergebnis, daß sich die Einführung der Instrumente trotz ihrer revolutionären Auswirkungen sowohl mit Gemeinschaftsrecht als auch mit dem Völker- und Verfassungsrecht vereinbaren läßt. Im 3. Teil werden die Grundelemente eines dazugehörigen "europäischen" Verwaltungsverfahrensrechts entwickelt. In der abschließenden Gesamtwürdigung kommt der Verfasser zu einer positiven Bilanz. Er fordert jedoch aus Gründen der Rechtsklarheit und -sicherheit die Schaffung eines Amtshilferechts, zu dem auch die Schaffung eines übersichtlichen grenzüberschreitenden Rechtsschutzsystems gehört.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Ausgangspunkte: Entwicklung der Finanzmärkte und der Tätigkeit der Finanzunternehmen - Grundlagen der internationalen Finanzmarktaufsicht außerhalb des Geltungsbereichs des EG-Vertrages - Ziele und Rechtsgrundlagen des EG-Finanzmarktaufsichtsrechts - Grundprinzipien und Stand des EG-Aufsichtsrechts - 2. Teil: Grenzüberschreitende Aufsichtsakte im System der Herkunftslandkontrolle: Die Instrumente der grenzüberschreitenden Finanzmarktaufsicht in der EG - Die rechtliche Einordnung und Beurteilung der grenzüberschreitenden Aufsichtsinstrumente ("single-licence", Prüfungsrechte, Zusammenarbeit) - 3. Teil: Die rechtlichen Grundlagen des Verwaltungsvollzugs im Bereich grenzüberschreitender Aufsichtsvorgänge: Einführung - Grundregeln für den Verwaltungsvollzug - Administrative Kooperationsregeln für die grenzüberschreitende Aufsicht - 4. Teil: Gesamtwürdigung: Zusammenfassung - Bilanz und Reformfragen - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.