Der Traum der Vernunft und seine Monster

Goyas Perspektiven auf das 19. Jahrhundert

2013. 13 Abb.; 71 S.
Erhältlich als
14,90 €
ISBN 978-3-428-14105-0
sofort lieferbar
13,90 €
ISBN 978-3-428-54105-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 18,00 € [?]
24,90 €
ISBN 978-3-428-84105-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 26,00 € [?]

Beschreibung

Zu Unrecht wird Spanien oftmals eine periphere Stellung in der Geschichte des modernen Europa zugeschrieben. Welche Rolle das Land für die Entwicklung wichtiger Prozesse des 19. Jahrhunderts tatsächlich spielte, lässt sich ausgehend von Werk und Vita Francisco de Goyas beschreiben. Der spanische Maler kann insofern als »politischer Maler« bezeichnet werden, als er in seinem Werk zu den entscheidenden politischen Ereignissen seiner Zeit Stellung nahm. Dabei faszinieren seine Bilder deshalb, weil sie zum einen von den historischen Prozessen berichten, die Spanien in die Geschichte des europäischen Fortschritts einreihen. Zum anderen aber zeugen sie wie keine andere Quelle der Zeit von den dunklen Seiten der aufziehenden Moderne, von neuen Dimensionen der Zerstörung und deren emotionalen Begleiterscheinungen, wie dem Heraufziehen der modernen Angst. So lädt gerade Goya ein, über die Ambivalenzen der Moderne neu nachzudenken.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Der Traum der Vernunft und seine Monster. Goyas Perspektive auf das 19. Jahrhundert

Zur Autorin

Pressestimmen

»Ihr Ziel, für Interesse an diesem Jahrhundert zu werben und zugleich anschaulich zu machen, warum man Europa geschichtswissenschaftlich nicht an den Pyrenäen enden lassen sollte, dürfte sie erreicht haben. Wer sich von ihrem Plädoyer nicht überzeugen lässt, dem ist nicht zu helfen.«
Dieter Langewiesche, in: Sehepunkte 14 (2014), Nr. 6

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.