Lectiones Inaugurales (LI)
Einen schönen akademischen Brauch stellt die Antrittsvorlesung dar. Erstmals verbürgt für das 15. Jahrhundert, bietet sie den neu berufenen Professoren die Möglichkeit, ihrer neuen Fakultät sowie der interessierten Öffentlichkeit ihre akademischen Interessen sowie Forschungsschwerpunkte näherzubringen. So sprach Max Weber 1895 in Freiburg zum Thema »Der Nationalstaat und die Volkswirtschaftspolitik«, Friedrich Schiller stellte in Jena 1789 die Frage »Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?« und Georg Simmels 1885 in Berlin gehaltener Vortrag lautete »Über das Verhältnis des ethischen Ideals zu dem logischen und dem ästhetischen«.

Der Verlag Duncker & Humblot hat 2012 die Schriftenreihe »Lectiones Inaugurales« ins Leben gerufen, um den Antrittsvorlesungen unserer Zeit eine Plattform zu bieten. Wir verstehen diese Schriftenreihe als interdisziplinäres Forum für die in unserem Verlagsprogramm traditionell gepflegten Disziplinen.

Bände der Schriftenreihe

19 Treffer


Bedeutung und Erschließung politischer Briefe des 19. Jahrhunderts im digitalen Zeitalter

2018. 2 Tab., 6 Abb.; 93 S.

ab 17,90 €


Zur Behandlung von Organisationswissen im Bürgerlichen Recht

2017. 116 S.

ab 22,90 €


Honneth, Hegel und die Grundlagen der Kritik des Neoliberalismus

2017. 88 S.

ab 17,90 €




Literarische Entwürfe des Beginnens

2016. 5 Abb. (darunter 1 farbige); 89 S.

ab 17,90 €


Begegnungen im Zeitalter der Imperien

2016. 12 Abb. (darunter 5 farbige); 91 S.

ab 17,90 €


Sammlung und System bei Rudolf v. Jhering

2015. 89 S.

ab 17,90 €


Geschichte und Theorie einer juristischen Kulturtechnik

2015. Abb.; 177 S.

ab 22,90 €



Zur Relevanz eines politikdidaktischen Prinzips

2014. 57 S.

ab 9,90 €



Goyas Perspektiven auf das 19. Jahrhundert

2013. 13 Abb.; 71 S.

ab 13,90 €







Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.