Konfliktmanagement in der öffentlichen Verwaltung des aktivierenden Staates mit Transaktionsanalyse und transaktionsanalytisch fundierter Mediation

Auch ein vergleichender Beitrag zur Behandlung sozialer Konflikte mittels des Rechts und der Mediation

2012. Tab., Abb.; 639 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-13788-6
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-53788-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-83788-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Auf der Grundlage eines evolutionären Konfliktmanagementmodells wird der fundamentale Unterschied zwischen Recht und Mediation verdeutlicht. Anschließend wird das Methodenreservoir der Transaktionsanalyse vorgestellt. Beides dient dazu, die Herausforderungen der demokratisch legitimierten und geforderten Führungsverantwortung der Verwaltung in einem Modell des aktivierenden Staates zu meistern.

Angesichts der Konsequenzen destruktiven Konfliktmanagements von (Verwaltungs-)Organisationen wird deutlich, dass es auch für die Verwaltung nicht mehr ausreichend ist, »einfach nur rechtens zu handeln«. Auftretende Konflikte werden damit weder konstruktiv gelöst noch wird ihr kreatives Potential genutzt. Es bedarf vielmehr unterstützende organisationale Rahmenbedingungen sowie eine verstärkte Förderung individueller Konfliktkompetenzen, gerade des Führungspersonals. Transaktionsanalyse und transaktionsanalytisch fundierte Mediation als »Kompetenzvermittler« bieten sich an, um Verwaltungsorganisationen und deren Personal darin zu stärken.

Inhaltsübersicht

A. Einführung

Der Anlass der Untersuchung – Die Ziele der Untersuchung – Der Gang der Untersuchung – Das erkenntnis- und wissenschaftstheoretische Verständnis der Untersuchung

B. Der soziale Konflikt – Definition, Funktionen und Behandlungsmöglichkeiten

Der soziale Konflikt – Die Ebenen der Konfliktbehandlung

C. Die Mediation – Ein Verfahren zur Behandlung sozialer Konflikte

Der Bezugsrahmen der Mediation – Die Grundsätze der Mediation – Die Gestaltung eines Mediationsverfahrens – Mediation in der staatlich-verrechtlichten Gesellschaft

D. Die Transaktionsanalyse – Ein Verbund von Konzepten und Methoden zur Diagnose und Intervention bei sozialen Konflikten

Der Bezugsrahmen der Transaktionsanalyse – Das Persönlichkeitsmodell (Ichzustandsmodelle) – Das Entwicklungsmodell: Die Theorie des Lebensskripts – Das Kommunikationsmodell (Transaktionsanalyse i.e.S.) – Das Vertragskonzept – Grenzen der Transaktionsanalyse

E. Mediation und Transaktionsanalyse – Anwendungsmöglichkeiten im öffentlichen Sektor des aktivierenden Sozialstaates

Der aktivierende Staat – Ausgewählte Anwendungsbereiche von Mediation im Umfeld von Verwaltungsverfahren – Ausgewählte Anwendungsbereiche eines transaktionsanalytisch fundierten Verwaltungs- und Konfliktmanagements

F. Resümee und forschungsprogrammatischer Ausblick

Literaturverzeichnis

Personen- und Sachregister

Pressestimmen

»Wer es noch nicht gelesen hat oder noch gar nicht besitzt – unbedingt! Ich sehe es auch für erfahrene TA-ler als Bereicherung an! Für diese Arbeit hat Sascha Weigel den Wissenschafts-Award der DGTA erhalten – und ich meine zu Recht!« Hans-Georg Hauser, in: Zeitschrift für Transaktionsanalyse, 2/2014

»Ein wertvoller Beitrag zum Thema Mediation in der öffentlichen Verwaltung!« Julia Schwärzler, in: mediation aktuell, 2/2013

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.