Vierteljahreshefte zur Arbeits- und Wirtschaftsforschung (VAW)

Ab 2024 in der Tradition der mit Jahrgang 2023 eingestellten Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung!

Herausgegeben von: Guido Becke, Irene Dingeldey, Bernhard Emunds, Thomas Gehrig, Horst Gischer, Torben Klarl, Hans-Helmut Kotz, Lukas Menkhoff, Doris Neuberger, Sally Peters, Dorothea Schäfer, Waltraud Schelkle, Mechthild Schrooten, Martin Seeliger, Willi Semmler, Andreas Stephan

Erscheint 4 x jährlich mit einem Umfang von ca. 650 S./Jg.; Sprache: Deutsch, Englisch

ISSN 2942-1462 (Print)
ISSN 2942-1470 (Online)

Zur Zeitschrift

Die Vierteljahreshefte zur Arbeits- und Wirtschaftsforschung (VAW) greifen aktuell wichtige Themen der Realwirtschaft sowie der Arbeitsmarktentwicklung und Wirtschaftspolitik auf und beleuchten sie aus einer angewandt wissenschaftlichen Perspektive. Dieser Leitidee verpflichtet, bündeln die VAW die Analysen der anwendungsorientierten Forschung zu arbeits- und wirtschaftspolitischen »Baustellen« sowie zu zentralen Zukunftsfragen in einem Themenband.

Deutschsprachige und internationale Forscherinnen und Forscher kommen zu Wort. Neben der Anwendungs- und Praxisorientierung sieht sich die Zeitschrift auch den Zielen von Pluralität, Wissenstransfer und Relevanz verpflichtet. In der Tradition der früheren Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung stehend, zielen die Vierteljahreshefte zur Arbeits- und Wirtschaftsforschung (VAW) darauf, Orientierungshilfe zu komplexen wirtschaftspolitischen Themen zu geben. Arbeitsbezogene Thematiken wie Arbeitskraftnachfrage, Aus- und Weiterbildung oder auch spezifische Aspekte der Personalpolitik werden dabei ebenso betrachtet, wie Finanz- und Transformationsthemen. Auch in Zukunft ist es das Ziel, in den genannten Bereichen neue Perspektiven und praxisorientierte Lösungsoptionen aufzuzeigen.

Regelmäßig rufen aussagekräftige Calls for Papers, verfasst von den jeweiligen Herausgeberinnen und Herausgebern, zu Einreichungen für die Schwerpunkthefte auf. Alle Beiträge werden in einem standardisierten Peer Review-Verfahren begutachtet.

Preise

Abonnementpreis jährlich EUR 455,– (Institutionen: Print inkl. Online oder E-Only¹), EUR 299,90 (Privatpersonen: Print inkl. Online oder E-Only²); Einzelhefte (Print only) EUR 84,90

¹ IP-gesteuerter, elektronischer Zugang oder Remote User Access für eine unbegrenzte Nutzerzahl an einem Standort. Preise für weitere Standorte siehe Zeitschriften-Preisliste 2024: Multi-Site Licenses.
² Personengebundener elektronischer Einzel-Zugang über Benutzername und Passwort.

Studenten gewähren wir gegen Vorlage eines Nachweises eine Ermäßigung von 25 % auf den Abonnementpreis für Privatpersonen.

Alle Preisangaben sind unverbindliche Preisempfehlungen. Bei Bestellungen aus Deutschland enthalten die Endpreise die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Für das Ausland sind die Listenpreise für Zeitschriften Nettopreise, mehrwertsteuerfrei.

Rechnungen werden i.d.R. jeweils bei Erscheinen des ersten Heftes eines Jahrganges verschickt.

Portokosten siehe Zeitschriften-Preisliste 2024.

Die Abbestellungen von Abonnements müssen 6 Wochen vor Jahresende erfolgen.

Mediadaten

Zeitschriftenformat
Satzspiegel

176 x 250 mm
131 x 205 mm

Druckunterlagen

pdf-Datei

Beilagen

keine

Verbreitung

international

Druckauflage

325

Anzeigenpreise

1/1 Seite = EUR 700,--
Umschlagseite 2 = EUR 1.000,-- 
Umschlagseite 3 = EUR 800,-- 

Redaktion

Chefredaktion

Prof. Dr. Dorothea Schäfer
Institut Arbeit und Wirtschaft
Universität Bremen
Wiener Straße 9
28359 Bremen
E-Mail: vaw@uni-bremen.de

Herausgeber

PD Dr. Guido Becke, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) Bremen
Prof. Dr. Irene Dingeldey, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) Bremen
Prof. Dr. Bernhard Emunds, Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M.
Prof. Dr. Thomas Gehrig, Universität Wien
Prof. Dr. Horst Gischer, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Prof. Dr. Torben Klarl, Universität Bremen
Prof. Hans-Helmut Kotz, Center for European Studies at Harvard University, Cambridge (USA)
Prof. Dr. Lukas Menkhoff, Humboldt Universität Berlin
Prof. Dr. Doris Neuberger, Universität Rockstock
Dr. Sally Peters, institut für finanzdienstleistungen e.V. (iff), Hamburg
Prof. Dr. Dorothea Schäfer, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) Bremen
Prof. Dr. Waltraud Schelkle, European University Institute, Fiesole (Italien)
Prof. Dr. Mechthild Schrooten, Hochschule Bremen
PD Dr. Martin Seeliger, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) Bremen
Prof. Dr. Willi Semmler, The New School for Social Research, New York (USA)
Prof. Dr. Andreas Stephan, Linné-Universität Växjo (Schweden)

 

Herausgeberbeirat (noch unvollständig)

Dr. Andreas Bley, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Prof. Dr. Jutta Günther, Universität Bremen
Prof. Dr. Rudolf Hickel, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) Bremen
Dr. Rolf Ketzler, Generali Deutschland AG
Dr. Friedrich Paulsen, Berlin Repräsentanz des DSGV
Prof. Dr. Andreas Pfingsten, Universität Münster
Dr. Carsten Sieling, Arbeitnehmerkammer Bremen
N.N.

Einzelhefte

1 Treffer

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.