Image: Tina Röck
Tina Röck

Tina Röck arbeitet als Universitäts-Assistentin an der Universität Innsbruck und als Lehrkraft der Universität Kassel. In ihrer Doktorarbeit mit dem Titel »Physis als bewegte Existenz« beschäftigt sie sich mit dem Verhältnis von Sein und Werden in der Vorsokratik. Ziel dieser Arbeit ist es eine an den Phänomenen orientierte Ontologie zu ermöglichen, die zwischen den Gegensätzen von Sein und Werden vermitteln kann. Bisher widmete sie sich vor allem Fragen aus den Bereichen der Ontologie, der Metaphysik und der Naturphilosophie. Sie beschäftigt sich außerdem mit griechischer Philosophie, dem deutschen Idealismus und der Phänomenologie.

Bücher des Autors

6 Treffer

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.