Image: Jan Dirk Harke
Jan Dirk Harke

Nach Studium und Referendariat 1998 in Freiburg promoviert und habilitierte sich Jan Dirk Harke nach zweijähriger Anwaltstätigkeit und Rückkehr in die Wissenschaft 2003 in Passau. Von 2003 bis 2016 hatte er den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtsvergleichung an der Universität Würzburg inne. 2016 folgte er einem Ruf auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Von 2009 bis 2016 war Harke Richter am Oberlandesgericht Nürnberg; seit seinem Wechsel nach Jena ist er Richter am Thüringer Oberlandesgericht.

Bücher des Autors

20 Treffer

Arglistklage im römischen Recht

2020. 126 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book

ab 62,90 €


Vorlegungsklage im römischen Recht

2019. 124 S.

ab 62,90 €


Kaiserliche Rechtsprechung am Ende des dritten Jahrhunderts

2019. 361 S.

ab 89,90 €


Zur Behandlung von Organisationswissen im Bürgerlichen Recht

2017. 116 S.

ab 22,90 €


(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) et al.

Festschrift für Ulrich Manthe zum 70. Geburtstag

2017. Frontispiz; 316 S.

ab 89,90 €


Besitzvertrag im römischen Recht

2016. 111 S.

ab 53,90 €


Anspruchsanalogie im römischen Recht

2016. 362 S.

ab 79,90 €






Entscheidungsbegründungen bei Celsus und Julian

2012. 2 Tab.; 355 S.

ab 82,00 €



Eine dogmengeschichtliche Untersuchung

2006. 142 S.

ab 52,00 €




Philosophische Ansichten der Austauschgerechtigkeit und ihr rechtshistorischer Hintergrund

2005. 105 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book

ab 55,90 €



Dogmatische und dogmengeschichtliche Untersuchung

2003. 147 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book

ab 62,90 €


Entscheidungsbegründungen eines hochklassischen Juristen

1999. 158 S.

ab 55,90 €


Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.