Image: Günter Berger
Günter Berger

Nach der Promotion in Klassischer Philologie in Köln (1971) und der Habilitation in Romanischer Literaturwissenschaft in Bielefeld (1979) forscht und lehrt Günter Berger seit 1986 an der Universität Bayreuth auf dem Gebiet der italienischen und französischen Literaturwissenschaft. Zu seinen wichtigsten Forschungsfeldern zählen die französische Aufklärung und der französisch-deutsche Kulturtransfer. In diesen Kontext gehören u.a. Publikationen zu Wilhelmine von Bayreuth: die Anthologie ihrer Briefe an den Bruder »Nichts Neues aus Bayreuth«, hrsg. mit J. Wassermann (2008) und der Tagungsband »Wilhelmine von Bayreuth heute« (2009) wie auch zu Friedrichs komischem Epos »Palladion« (1985).

Bücher des Autors

4 Treffer

(Hrsg.)

Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth. Übersetzung, Anmerkungen und Nachwort von Günter Berger

2018. 3., überarb. Aufl.. 13 Abb. (darunter 11 farbige); VI, 419 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book, Bundle

ab 22,90 €


(Hrsg.)

Briefwechsel der Großen Landgräfin Caroline von Hessen-Darmstadt mit Friedrich II. und Amalie von Preußen. Aus dem Französischen übersetzt von Günter Berger

2015. 159 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book, Bundle

ab 26,90 €


(Hrsg.) | (Hrsg.)

Briefwechsel zwischen Friedrich II. und Luise Dorothea von Sachsen-Gotha. Aus dem Französischen übersetzt

2012. 244 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book, Bundle

ab 22,00 €


(Hrsg.) | (Hrsg.)

Briefe Friedrichs II. an Wilhelmine von Bayreuth. Aus dem Französischen übersetzt

2011. 132 S.
Erhältlich als:  Buch, E-Book, Bundle

ab 16,00 €


Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.