06. Dezember 2021
Hans-Peter Benckendorff-Gedächtnispreis für Florian Lange
Unser Autor wurde auf dem Deutschen Syndikusanwaltstag 2021 ausgezeichnet

Der Preis wurde im Rahmen des Virtuellen Syndikusanwaltstages am 4. November 2021 verliehen und geht an Autoren von Publikationen, die zu einer Weiterentwicklung des Rechts der Syndikusanwälte beitragen. Florian Lange erhielt den Preis für seine im diesen Jahr bei uns erschienene Arbeit »Die Bedeutung der anwaltlichen Grundpflichten für Syndikusrechtsanwälte in Aktiengesellschaften und in konzernangehörigen Unternehmen«.

Aus der Laudatio: »Die Arbeit leistet nach Ansicht der Jury einen bedeutenden Beitrag in der Weiterentwicklung des Rechts der Syndikusanwälte, setzt sie sich doch sehr fundiert mit einer sehr komplexen Schnittstelle, nämlich der zum Konzernrecht auseinander. Damit ist die Arbeit insbesondere auch als Nachschlagwerk für Konzernrechtsabteilungen verwendbar. Denn sie liefert anhand praxisnaher Beispiele viele Anhaltspunkte dafür, wie eine Konzernrechtsabteilung zu organisieren ist, um den berufsrechtlichen Verpflichtungen Genüge zu tun. Zugleich ist die Arbeit wissenschaftlich auf höchstem Niveau. Soweit ersichtlich wertet Herr Dr. Lange die gesamte bisherige relevante Literatur zu dem Thema aus. Die Arbeit setzt sich insbesondere auch mit Fragen des Art. 12 GG auseinander. Trotz dieser inhaltlichen Komplexität ist die Arbeit nicht sperrig, sondern flüssig zu lesen.«

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Syndikusanwälte.

Wir gratulieren unserem Autor sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.