Cover: Studies in International and European Criminal Law and Procedure
Beiträge zum Internationalen und Europäischen Strafrecht (IES)

Herausgegeben von Kai Ambos

Die zunehmende Bedeutung des internationalen, europäischen und ausländischen Strafrechts in Wissenschaft und Praxis hat den Verlag dazu bewogen, eine eigene Reihe für diesen Themenbereich ins Leben zu rufen. In dieser Reihe erscheinen herausragende Monographien, Sammel- und Konferenzbände zum Völkerstrafrecht, Europäischen Strafrecht, Strafanwendungsrecht und ausländischen Strafrecht in deutscher und englischer Sprache. Das Völkerstrafrecht hat mit der Errichtung zahlreicher internationaler Tribunale, vor allem dem Internationalen Strafgerichtshof, zunehmend an Bedeutung gewonnen und existiert heute als supranationales Strafrecht für bestimmte Kernverbrechen (Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen). Dabei wird es vielfach vom Humanitären Völkerrecht beeinflusst und zwar vor allem im Hinblick auf die Strafbarkeit von im bewaffneten Konflikt begangenen Verbrechen. Beim Europäischen Strafrecht geht es nicht um supranationales Strafrecht i.e.S., sondern um den vielschichtigen und komplexen Einfluss der europäischen Integration auf das innerstaatliche Strafrecht. Dieser Einfluss zeigt sich einerseits durch strafrechtliche Konventionen des Europarats, vor allem die Europäische Menschenrechtskonvention, und andererseits durch materiell- und verfahrensrechtliche Vorgaben der EU für das innerstaatliche Recht. Ferner ist eine wachsende Institutionalisierung durch europäische Strafverfolgungsbehörden (Olaf, Europol, Eurojust) zu konstatieren. Das Strafanwendungsrecht betrifft die gerichtliche Zuständigkeit für Auslandssachverhalte. Es ist im Rahmen eines zusammenwachsenden Europa von zunehmender Bedeutung, weil schwerwiegende Straftaten in der Regel einen transnationalen Bezug aufweisen. Das so verstandene internationale Strafrecht beruht in vielfacher Weise auf der Strafrechtsvergleichung und damit auch auf ausländischem Strafrecht.

Volumes of this series

39 Hits


Das Spannungsverhältnis zwischen Strafanspruch und Immunitätsschutz unter besonderer Berücksichtigung der völkergewohnheitsrechtlichen Entwicklung eines Immunitätsausschlusses für Nichtvertragsstaaten vor dem IStGH

2019. 366 S.

from 89,90 €



Sexualisierte und geschlechtsbezogene Gewalt vor dem Internationalen Strafgerichtshof

2019. 473 S.

from 98,90 €






Elemente einer allgemeinen Konzeption des nullum-crimen-sine-lege-Prinzips im Völkerstrafrecht

2018. 511 S.

from 107,90 €




Erkenntnisse aus einer Analyse der Anwendbarkeit deutschen Glücksspielstrafrechts auf virtuelle Offshore-Glücksspielangebote

2017. 338 S.

from 79,90 €



(Ed.) | (Ed.) | (Ed.)

Liber Amicorum Mirjan Damaška

2016. Frontispiz; 469 S.

from 89,90 €


Prozessabläufe und Verteidigungsstrategien dargestellt am Wirken des Verteidigers Dr. Friedrich Bergold

2016. 383 S.

from 79,90 €





Zur Auslegung der Körperverletzung mit Todesfolge im Rechtsvergleich Deutschland und Italien

2015. 338 S.

from 79,90 €


An Attempt to Better Understand and Regulate Disclosure and Communication at the ICC on the Basis of a Comprehensive and Comparative Theory of Criminal Procedure

2014. Abb.; 599 S.

from 79,90 €


Menschenrechtliche Vorgaben bei der Implementierung und Durchsetzung der Untersuchungshaft vor internationalen Strafgerichten

2013. 358 S.

from 83,90 €





Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.