Zur Notwendigkeit eines spezifischen Anti-Stalking-Straftatbestandes in Deutschland

Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der australischen Rechtsentwicklung

2008. 512 S.
Available as
94,00 €
ISBN 978-3-428-12809-9
available
84,00 €
ISBN 978-3-428-52809-7
available
Price for libraries: 108,00 € [?]
112,00 €
ISBN 978-3-428-82809-8
available
Price for libraries: 146,00 € [?]

Description

In ihrer Arbeit untersucht Gerda Löhr, ob Stalking in Deutschland strafwürdig und strafbedürftig ist. Ausgangspunkt bilden die Erkenntnisse der Stalking-Forschung sowie die Analysen der Anti-Stalking-Straftatbestände Australiens und acht weiterer Länder. Löhr gelangt zu dem Ergebnis, dass der Gesetzgeber mit dem neuen Nachstellungstatbestand in § 238 StGB eine Norm geschaffen hat, die Anwendungsschwierigkeiten verursachen und den Schutz von Stalkees im Vergleich zur vorherigen Rechtslage kaum verbessern wird. Mithin dient, so folgert sie, § 238 StGB primär der Ächtung von Stalking in der Gesellschaft. Es handelt sich somit um einen Akt symbolischer Gesetzgebung, der abzulehnen ist. Die Autorin schließt mit dem Vorschlag, Stalking-Opfer durch eine stärkere Aktivierung des GewSchG sowie durch intensivierte Bemühungen um eine Therapierung von Stalkern zu unterstützen.

Overview

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Aktuelle Relevanz des Phänomens "Stalking" - Systematik der Dissertation - B. Genese des Untersuchungsgegenstandes: Das Phänomen "Stalking": Historische Entwicklung des Stalking-Phänomens - Entwicklung einer Definition des Phänomens "Stalking" - Abgrenzung des Stalking-Phänomens zu anderen Verhaltensweisen - Potentielle Stalking-Verhaltensweisen - Durchschnittliche Dauer des Stalking - Stalking-Verhalten in verschiedenen Kontexten - Die Stalker - Die Opfer von Stalking - Auswirkungen des Stalking auf die Opfer - Stalking und Gewalt - Risikoanalyse in Stalking-Fällen - Ausgewählte Statistiken zur Prävalenz des Stalking - Zwischenergebnis: Das Phänomen "Stalking" - C. Die rechtliche Situation in Australien: Rechtsquellen des Strafrechts in Australien - Vorbemerkungen zum Strafrecht in Australien - Rechtshistorische Entwicklung der Anti-Stalking-Strafgesetzgebung in Australien - Die australischen Anti-Stalking-Straftatbestände im Einzelnen - Vergleich - Bewertung - D. Die rechtliche Situation in anderen Ländern: Vereinigte Staaten von Amerika - Vereinigtes Königreich - Irland - Kanada - Japan - Belgien - Niederlande - Österreich - Vergleich - Ergebnis - E. Die rechtliche Situation in Deutschland: Der Nachstellungstatbestand in § 238 StGB n.F.: Gesetzgebungsgeschichte - Ausgestaltung und Auslegung des verabschiedeten Nachstellungstatbestandes in § 238 StGB n.F. - Ausgestaltung und Auslegung der § 238 StGB n.F. flankierenden strafprozessualen Regelungen - Ergebnis - F. Zur Strafwürdigkeit und Strafbedürftigkeit von Stalking in Deutschland: Kriterien für die Ermittlung der Strafwürdigkeit und Strafbedürftigkeit von menschlichem Verhalten - Die Strafwürdigkeit und Strafbedürftigkeit von Stalking in Deutschland - Ergebnis - Alternative Ansätze zur Verbesserung des Opferschutzes in Stalking-Fällen - G. Schlussbetrachtung - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Press Reviews

»Die vorliegende Publikation kann allen vorbehaltlos empfohlen werden, die sich einen umfassenden Überblick über die internationalen Reaktionsmechanismen auf das faktische Phänomen Stalking schaffen wollen. Aber auch und insbesondere in Hinblick auf die deutsche Rechtslage bietet die Verfasserin eine fundierte und kritische Auseinandersetzung mit dem Ergebnis, dass bereits mit außerstrafrechtlichen Mitteln das Auslangen gefunden werden kann, wenn sie nur aktiviert und von einer Therapierung der Täter unterstützt werden.« Barbara Starzer, in: Journal für Strafrecht, 3/2009

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.