Urteilsabsprachen im österreichischen Strafprozess

Zur Macht des Faktischen

Plea Bargaining in Austrian Criminal Proceedings - The Power of the Factual
2021. 417 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-15497-5
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-55497-3
available
Price for libraries: 116,00 € [?]

Description

»Plea Bargaining in Austrian Criminal Proceedings - The Power of the Factual«

The current Austrian Code of Criminal Procedure does not allow the plea bargain as an instrument of completion. The Austrian supreme court has in 2004 ruled out plea bargaining. Nevertheless, plea bargains nowadays seem to be commonplace in the daily dealings of criminal justice. The central question of this research is therefore to explore how Austria should be proceeding in the face of these circumstances.

Overview

A. Einleitung: Aufgabenstellung – Abgrenzung der »Urteilsabsprache« – Problematik der Urteilsabsprache – Gang der Untersuchung
B. Urteilsabsprachen in der Praxis: Existenz von Urteilsabsprachen – Mutmaßliche Ursachen – Ausbreitung der Urteilsabsprachen
C. Meinungsstand zu Urteilsabsprachen: Aktuelle Rechtsprechung des OGH – Ansichten im Schrifttum
D. Zulässigkeitsfragen von Urteilsabsprachen nach geltendem Recht: Kernprobleme – Probleme mit weiteren allgemeinen Verfahrensgrundsätzen – Probleme mit dem materiellen Recht
E. Postulierte Vorbildfunktion der BGH-Rechtsprechung: Grundsatzentscheidungen des BGH – Vorbildfunktion dieser BGH-Rechtsprechung?
F. Gesetzliche Regelung der Urteilsabsprachenpraxis: Legalisierung von Urteilsabsprachen – Verbot von Urteilsabsprachen – Ergebnis des Kapitels
G. Gegenmaßnahmen zur Urteilsabsprachenpraxis: Vorschläge
H. Zusammenfassung der Ergebnisse in Thesen
Literaturverzeichnis, Internetquellen- und Sachverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.