Unrechtsausschluss bei zeitlich gestreckten Notlagen

Eine strafrechtsdogmatische Untersuchung an den Beispielen von Nachstellung sowie von Schutz- und Schweigegelderpressung

Justification Concerning Continuous Plights. A Penal-Dogmatic Investigation on the Examples of Stalking and Blackmail (Protection Money, Hush Money)
2019. 270 S.
Available as
79,90 €
ISBN 978-3-428-15813-3
available
71,90 €
ISBN 978-3-428-55813-1
available
Price for libraries: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-85813-2
available
Price for libraries: 122,00 € [?]

Description

»Justification Concerning Continuous Plights. A Penal-Dogmatic Investigation on the Examples of Stalking and Blackmail (Protection Money, Hush Money)«

Carolin Weiß depicts that the dogmatic categories ›instantaneous situations‹ and ›continuous situations‹ are to be distinguished at the level of justification. This differentiation concerns the criterion of presence in the context of § 32 StGB and § 34 StGB, impacts the application of these rules and influences the necessity of a self-defense and the extent of admissible defense.

Overview

A. Einleitung

B. Problematik der atypischen Rechtfertigungssituation

Augenblickssituation als Leitbild der Notwehr – Zeitlich gestreckter Geschehensverlauf

C. Rechtliche Behandlung des Unrechtsausschlusses bei zeitlich gestreckten Notlagen

Lösungsansätze – Merkmal der Gegenwärtigkeit als entscheidendes Kriterium der Problemlösung – Bewertung der Lösungsansätze – Ergebnis

D. Konkrete Auswirkungen der zeitlich gestreckten Notlage auf die Rechtfertigungshandlung

Anderweitige Abwendbarkeit der Gefahr aufgrund möglicher Inanspruchnahme staatlicher Hilfe? – Ausmaß der zulässigen Abwehrmaßnahmen gemäß der Interessenabwägung – Abwehrprovokation bei erfolgter Zuspitzung der zeitlich gestreckten Notlage

E. Fazit

Anhang

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.