Symbolische Konstitutionalisierung
1998. 208 S.
Available as
62,00 €
ISBN 978-3-428-09569-8
available
55,90 €
ISBN 978-3-428-49569-6
available
Price for libraries: 72,00 € [?]

Description

"Symbolische Konstitutionalisierung" ist ein wichtiger Beitrag zur Verfassungstheorie und Rechtssoziologie mit interdisziplinärem Anspruch. Im Mittelpunkt des Buches steht die Diskussion über die symbolische Funktion von Verfassungstexten, die sich durch den Mangel an rechtsnormativer Konkretisierung auszeichnen. Mit anderen Worten: Es werden diejenigen Situationen diskutiert, in denen die weitreichende Unwirksamkeit der Verfassungsurkunde unter rechtsinstrumentellem Gesichtspunkt mit der Hypertrophie ihrer politisch-symbolischen Wirkungen in Zusammenhang steht.

Der Autor geht von der deutschen Debatte um symbolische Gesetzgebung aus, aber er unterscheidet letztere von der symbolischen Konstitutionalisierung: Während die symbolische Gesetzgebung nur bereichsspezifische Aspekte des Rechtssystems betrifft, stellt die symbolische Konstitutionalisierung die gesamte Funktionalität und Autonomie des staatlichen positiven Rechts in Frage. Das Buch, das auf interdisziplinärer Forschung beruht, ist nicht nur für Juristen von Interesse, sondern auch für Politik-, Gesellschafts- und Sprachwissenschaftler sowie für Philosophen.

Overview

Inhaltsübersicht: Einleitung - Kapitel I: Von der symbolischen Gesetzgebung: Einer antreibenden Debatte ...: Die Mehrdeutigkeit von 'Symbol', 'symbolisch' und 'Symbolik' - Semantische Präzisierung - Symbolische Politik versus symbolische Gesetzgebung - Symbolisches Recht versus symbolische Gesetzgebung - Symbolische Gesetzgebung versus politische Rituale und Mythen - Für eine Begriffsbestimmung - Typen der symbolischen Gesetzgebung - Wirksamkeit und Effektivität des Gesetzes versus reale Wirkungen der symbolischen Gesetzgebung - Kapitel II: Zur symbolischen Konstitutionalisierung: Eröffnung einer Debatte: Verfassung und Konstitutionalisierung - Verfassungstext und Verfassungswirklichkeit - Symbolische Konstitutionalisierung im negativen Sinne: Mangel an generalisierter rechtsnormativer Konkretisierung des Verfassungstextes - Symbolische Konstitutionalisierung im positiven Sinne: politisch-ideologische Funktion der Verfassunggebung und des Verfassungstextes - Typen der symbolischen Konstitutionalisierung: Verfassung als Alibi - Symbolische Konstitutionalisierung und Loewensteins Klassifizierungsmodell - Symbolische Verfassung versus "ritualistische Verfassung" - Symbolische Konstitutionalisierung und programmatische Verfassungsnormen - Alibi-Konstitutionalisierung und "kommunikatives Handeln" - Symbolische Konstitutionalisierung versus Massenloyalität und "gag rules" - Kapitel III: Symbolische Konstitutionalisierung als Allopoiesis des Rechts: Von der Autopoiesis zur Allopoiesis des Rechts - Symbolische Konstitutionalisierung als Überordnung der Politik über das Recht - Symbolische Konstitutionalisierung versus konsistente Selbstreferenz und adäquate Fremdreferenz des Rechtssystems - Semiotische Implikationen - Symbolische Konstitutionalisierung versus Verrechtlichung; Entrechtlichende Verfassungswirklichkeit - Symbolische Konstitutionalisierung als Problem der peripheren Moderne - Symbolische Konstitutionalisierung am Beispiel Brasilien - Ausblick: Symbolische K

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.