Subjektiv-rechtliche Ansätze im Völkerrecht zum Schutz biologischer Vielfalt
Rights Approaches to the Protection of Biological Diversity in Public International Law
2018. 753 S.
Available as
129,90 €
ISBN 978-3-428-15469-2
available
116,90 €
ISBN 978-3-428-55469-0
available
Price for libraries: 150,00 € [?]
155,90 €
ISBN 978-3-428-85469-1
available
Price for libraries: 198,00 € [?]

Description

»Rights Approaches to the Protection of Biological Diversity in Public International Law«

Effective protection of biodiversity is today more urgent than ever. Nils Wegner explores in his work current approaches in international law that aim to mobilize individuals and groups to enforce the law and thereby make a contribution to the protection of biological diversity. Besides classical human rights approaches, the focus is on the legal positions guaranteed by the so called Aarhus Convention as well as on the legal position of indigenous and local communities in the Nagoya Protocol.

Overview

Einleitung – Methodik – Mit der Arbeit verfolgte Ziele – Gang der Darstellung

1. Grundlagen

Biologische Vielfalt – Subjektive Rechte Einzelner zum Schutz öffentlicher Interessen im deutschen und europäischen Recht – Bedingungen für die Mobilisierung Einzelner und Gruppen zur Rechtsdurchsetzung im Völkerrecht

2. Verwirklichung subjektiv-rechtlicher Ansätze zum Schutz biologischer Vielfalt im Völkerrecht

Der Schutz biologischer Vielfalt mittels klassischer Menschenrechte – Der Schutz biologischer Vielfalt mittels prozeduraler Rechte – Der Schutz biologischer Vielfalt mittels subjektiver Berechtigungen indigener Völker und lokaler Gemeinschaften

3. Ansatzübergreifender Vergleich

Übergreifender Vergleich der untersuchten Ansätze – Möglichkeit und Grenzen einer Fortentwicklung der Ansätze – Ergänzungsbedürftigkeit der subjektiv-rechtlichen Ansätze

4. Fazit und weiterer Forschungsbedarf

Literaturverzeichnis

Entscheidungsverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.