Recht auf Zugang zum Gericht und zum Asylverfahren im europäischen, deutschen und französischen Recht / Accès au juge et aux procédures d’asile à la lumière des droits européen, allemand et français
Access to the Judge and Asylum Procedures in the Light of ECHR Law, EU Law, German and French Law
2019. 486 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-15758-7
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-55758-5
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-85758-6
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

»Access to the Judge and Asylum Procedures in the Light of ECHR Law, EU Law, German and French Law«

The study addresses the question of why different member states handle asylum law differently and what factors are needed to guarantee effective access to asylum procedures in a spirit of dialogue. In this context, the work analyses four legal layers from the ECHR law, EU law, German and French law in the field of asylum procedure law.

Overview

Introduction

Première partie: L’incohérence dans la détermination des garanties inhérentes à l’accès préalable à la procédure d’asile

Les incertitudes caractérisant l’accès au territoire au titre de l’asile – Une approche divergente dans la détermination de l’État membre responsable de l’examen de la demande de protection internationale

Deuxième partie: Une cohérence en apparence dans la détermination des garanties inhérentes à l’accès aux instances de l’asile

Le nécessaire encadrement de l’autonomie procédurale dans la détermination des garanties inhérentes à l’accès aux instances de l’asile – Le nécessaire renforcement des garanties inhérentes à l’accès au recours effectif

Conclusion

Bibliographie

Index thématique

Deutsche Zusammenfassung (S. 431-486)

Recht auf Zugang zum Gericht und zum Asylverfahren im deutschen, französischen und europäischen Recht

Teil 1: Inkohärenz bei der Festlegung der mit dem Zugang zum Asylverfahren verbundenen Garantien

Die den Zugang zum Hoheitsgebiet zu Asylzwecken charakterisierenden Unsicherheiten – Die unterschiedlichen Auffassungen zur Bestimmung des Mitgliedstaats, der für die Prüfung des Antrags auf internationalen Schutz zuständig ist

Teil 2: Eine scheinbare Kohärenz bei der Festlegung der für den Zugang zu den Asylorganen unerlässlichen Garantien

Ein notwendiger Rahmen der Verfahrensautonomie bei der Festlegung der für den Zugang zu den Asylorganen unerlässlichen Garantien – Die notwendige Stärkung der für den Zugang zu einem wirksamen Rechtsbehelf unerlässlichen Garantien

Schlussfolgerungen

Literaturverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.