(Ed.) | (Ed.) | (Ed.)
Raum und Recht

Festschrift 600 Jahre Würzburger Juristenfakultät

2002. VIII, 771 S.
Available as
138,00 €
ISBN 978-3-428-10943-2
available
124,90 €
ISBN 978-3-428-50943-0
available
Price for libraries: 160,00 € [?]
165,90 €
ISBN 978-3-428-80943-1
available
Price for libraries: 210,00 € [?]

Description

Im Jahre 2002 jährt sich zum sechshundertsten Male die Erstgründung der Würzburger Universität. Zwar war ihr seitdem keine ununterbrochene Existenz vergönnt. Doch finden wir sowohl im Ursprungsjahr 1402 als auch bei der Wiedergründung im Jahre 1582 die Juristen mit mehreren Lehrstühlen prominent vertreten. Sinnfälligerweise ist heute allein noch die rechtswissenschaftliche Fakultät im Renaissancegeviert der sogenannten Alten Universität beheimatet.

Zum Jubiläumsjahr der Erstgründung möchte die Würzburger Juristenfakultät, einem verbreiteten akademischen Brauch namentlich im Bereich der Rechtswissenschaften folgend, in Gestalt einer Festschrift beitragen, die bekanntlich außer Personen auch Institutionen zugedacht werden kann. Ihr Ziel besteht darin, nicht bloß eine schlichte Addition innerlich zusammenhangloser individueller Beiträge zu bieten oder lediglich die Geschichte der Fakultät und ihrer Mitglieder zu schildern; vielmehr kam es darauf an, in substantieller Weise ein gemeinsames Rahmenthema auszufüllen und daran die Vertreter der verschiedenen juristischen Teildisziplinen in angemessener Weise mitwirken zu lassen.

Das gewählte Thema »Raum und Recht« hat - anders als die wesensverwandte Materie »Zeit und Recht« - bislang kaum die ihm gebührende Aufmerksamkeit in der Jurisprudenz gefunden. Dabei liegen die vielfältigen Berührungspunkte zu den epochalen Prozessen der Supra- und Internationalisierung der Rechtsordnung auf der Hand. Nicht von ungefähr bilden völker- und europarechtliche Themen einen gewichtigen Schwerpunkt in den knapp 30 Beiträgen dieser Festschrift. Von keineswegs geringerer Bedeutung sind aber neue und alte Probleme, die durch zumeist bilaterale Grenzüberschreitungen aufgeworfen werden. Der Raumbezug erschließt zudem und nicht zuletzt Fragestellungen rechtsdogmatischer Art und regt zum Nachdenken über historische Prozesse wie zur Deutung überlieferter Strukturen und gegenwärtiger Entwicklungen an. Die zeitgeschichtliche Perspektive rückt zugleich ins Bewußtsein, daß »Raum« zumindestens in Deutschland keine unbelastete und gleichsam neutrale Vokabel ist. Da sich insoweit unvermeidlich und vermutlich unauslöschlich Konnotationen wie »Volk ohne Raum« oder »Kampf um Lebensraum« einstellen, durfte diese dunkle Seite des Themas nicht ausgeklammert bleiben.

Aus dem Vorwort

Overview

Inhalt: I. Historische Dimensionen und Belastungen: D. Willoweit, Historische Prozesse staatenübergreifender Rechtsbildung - J. Weitzel, Die transalpine Provinz des ungeschriebenen Rechts - H. Dreier, Wirtschaftsraum, Großraum, Lebensraum. Facetten eines belasteten Begriffs - II. Der europäische Rechtsraum: F.-L. Knemeyer, Die Region: Europa-Raum des Rechts - D. H. Scheuing, Die Freizügigkeit der Unionsbürger in der Europäischen Union - E. Pache, Die räumlichen Grenzen der Binnenmarktharmonisierung. Anmerkungen zur Tabakproduktrichtlinie der EG - K. Laubenthal, Schutz der Gefangenenrechte auf europäischer Ebene - C. Weber, Arbeitnehmermitbestimmung im Europäischen Sozialraum - O. Remien, Vertragsrecht im europäischen Rechtsraum. Eine Stellungnahme mit Schlußfolgerungen zur "Mitteilung der Kommission an den Rat und das Europäische Parlament zum europäischen Vertragsrecht" vom 11. 7. 2001, KOM(2001)398endg. - F. Majoros, Zur "Europäisierung" des Internationalen Privatrechts. Ein Dolchstoß aus Brüssel gegen das Kollisionsrecht? - III. Der globale Rechtsraum: K. Kreuzer, Entnationalisierung des Privatrechts durch globale Rechtsintegration? - E.-M. Kieninger, Vereinheitlichung des Rechts der Forderungsabtretung - Zur United Nations Convention on the Assignment of Receivables in International Trade - I. Scherer, Internationale Kindesentführungen und Kindeswohl - E. Hilgendorf, Nationales oder transnationales Strafrecht? Europäisches Strafrecht, Völkerstrafrecht und Weltrechtsgrundsatz im Zeitalter der Globalisierung - B. Schmitt, Zur räumlichen Geltung des deutschen Strafrechts bei Straftaten im Internet - D. Blumenwitz, Uti possidetis iuris, uti possidetis de facto. Die Grenze im modernen Völkerrecht - H. J. Hahn, Gebietsbezogene öffentliche Auslandsschulden - B. Schöbener, Verfassungsstaatliche Verantwortung für eine internationale Friedensordnung - IV. Grenzüberschreitungen: K. Tiedtke, Die Besteuerung von Grenzpendlern - G. C. Schwarz, International-zivilverfahrensrechtliche Probleme grenzüberschreitender Eigenkapitalersatzklagen - M. Wollenschläger, Die Grenzarbeitnehmer; arbeits- und sozialrechtliche Fragen - R. Philipowski, Ein Kampf um Steuerquellen - H. Forkel, Immaterielle Gegenstände: Herausforderung für Rechtsschutz und Gestaltung des Rechtsverkehrs - V. Der Raum als Kategorie in der nationalen Rechtsordnung: C. Ahrens, Zum räumlichen Aspekt der Privatsphäre - D. Salch, Die mehrgemeindliche Betriebsstätte: eine gewerbesteuerrechtliche Raumbeziehung - E. Kreßel, Betriebsverfassung: Raum für kollektive Mitwirkung der Arbeitnehmer - F. Zieschang, Die Entscheidungsbefugnisse des Richters des nächsten Amtsgerichts gemäß § 115a StPO - R. Paulus, Materielles Strafrecht im "prozessualen Raum" - H. Schulze-Fielitz, Der Raum als Determinante im Immissionsschutzrecht

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.