Proliferation und Legitimation der internationalen Investitionsschiedsgerichtsbarkeit

Grundzüge einer transnationalen judikativen Legitimitätskonzeption

Proliferation and Legitimation of International Investment Arbitration. Features of a Transnational Judicial Conception of Legitimacy
2016. 2 Abb.; 322 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-14731-1
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-54731-9
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-84731-0
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

»Proliferation and Legitimation of International Investment Arbitration«

The debate about the legitimacy of international investment arbitration started even before TTIP and CETA called public attention. Philipp B. Donath sets the pattern for a novel legal theory of legitimacy, on which basis he concretises procedural as well as substantive investment law provisions. He hereby shows opportunities for an integrated reform of the investment arbitration system, which does not depend on institutional reforms.

Overview

A. Prolog: Innovative Konzeptionalisierung des völkerrechtlichen Investitionsschutzes

B. Proliferation und Kritik am Investitionsschutzsystem

Funktionsweise der Investitionsschiedsgerichtsbarkeit – Ursprung und Proliferation der Abkommen und Verfahren – Legitimitätsrelevante Kritik am System der Investitionsschiedsgerichtsbarkeit – Machtausübung jenseits des Staates

C. Ein Legitimitätskonzept für die Investitionsschiedsgerichtsbarkeit

Einführung: Ein Legitimitätskonzept als Rechtsprinzip – Historisch-staatsrechtliche Konturierung des Legitimitätsbegriffs: strukturbildende Grundlagen für die Entwicklung eines neuen Legitimitätsmodells mit Fokus auf die Investitionsschiedsgerichte – Zur Diskussion um Legitimität im Völkerrecht: die Debatte im übergreifenden Ordnungsrahmen – Grundlagen einer Rechtsprinzipientheorie im Investitionsschutzrecht und Konturierung des Rechtsprinzips der Legitimität – Zusammenfassung: Gestaltung eines Rechtsprinzips der Legitimität für Investitionsschiedsgerichte

D. Konkretisierende Wirkung der dynamisch-gemeinwohlorientierten Legitimitätstheorie in den Verfahren der Investitionsschiedsgerichtsbarkeit

Einführung in die Problematik: Der grundlegende materielle Interessenkonflikt und die Normdeterminierung durch ein ausgearbeitetes Legitimitätskonzept – Konkretisierung des Investitionsbegriffs sowie materieller Normen anhand der dynamisch-gemeinwohlorientierten Legitimitätstheorie – Konkretisierung von Verfahrensnormen anhand der dynamisch-gemeinwohlorientierten Legitimitätstheorie durch Transparenz und Beteiligung Dritter in der Verfahrensausgestaltung – Zusammenfassung

E. Epilog: Ein konkretisiertes Rechtsprinzip der Legitimität im Investitionsschutzrecht

Literaturverzeichnis, Verzeichnis der zitierten Schiedsgerichtsentscheidungen, Stichwortverzeichnis

Press Reviews

»Insgesamt hat Donath eine anregende und gründliche Studie vorgelegt, die rechtstheoretische Erwägungen in einem hochgradig praxisdeterminierten Gebiet des Wirtschaftsvölkerrechts zur Anwendung bringt.« Prof. Dr. Christoph Herrmann, in: JuristenZeitung, 4/2018

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.