Probleme der Anknüpfung im Rahmen der EuErbVO

Zugleich ein Beitrag zur Kohärenz des europäischen IPR

2016. 3 Tab.; 326 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-14933-9
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-54933-7
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-84933-8
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

This thesis examines the european succession regulation which entered into force on 17 August 2015 with regard to problems of its application (in particular: objective connecting factor, choice of law, possible scission of the estate, renvoi). It focuses on the question whether – for the sake of coherence of the european private international law – the terms used in the regulation must be subject to an uniform interpretation and the recurrent problems must be solved in an uniform way.

Overview

Einleitung

Kapitel 1: Die nationalstaatlichen Kollisionsnormen Deutschlands und Frankreichs vor Inkrafttreten der EuErbVO

Das deutsche internationale Erbrecht – Das französische internationale Erbrecht – Zusammenfassung der Probleme eines grenzüberschreitenden Nachlasses nach der bisherigen Regelung

Kapitel 2: Die objektive Anknüpfung nach der EuErbVO

Die Grundregel des Art. 21 Abs. 1 EuErbVO: Aufenthaltsprinzip – Die Ausweichklausel des Art. 21 Abs. 2 EuErbVO – Abschließende Würdigung der objektiven Anknüpfung und Lösung der übrigen Problemfälle

Kapitel 3: Die subjektive Anknüpfung nach der EuErbVO

Wahl des Heimatrechts nach Art. 22 EuErbVO – Rechtswahlmöglichkeiten im Übergangszeitraum – Abschließende Würdigung der subjektiven Anknüpfung – Zusammenfassung und Vergleich der Rechtswahlmöglichkeiten mit der bisherigen Rechtslage in Deutschland und Frankreich

Kapitel 4: Die Art der Verweisung (Art. 34 EuErbVO)

Kohärenz in der Gesetzgebung? – Zusammenfassung

Kapitel 5: Die Reichweite der Nachlasseinheit nach der EuErbVO

Kohärenz in der Gesetzgebung? – Vergleich zur bisherigen Rechtslage

Kapitel 6: Würdigung der Anknüpfung und der Kohärenz des EuIPR

Lösung der aufgezeigten praktischen Probleme – Abschließende Würdigung der Anknüpfung im Rahmen der EuErbVO – Beschränkte Kohärenz des EuIPR

Kapitel 7: Schlussthesen

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Press Reviews

»Julian Emmerich hat eine klar gegliederte, systematisch argumentative und im gedanklichen Ansatz interessante Dissertation vorgelegt.« Dr. Daniel Lehmann, in: Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, 4/2017

»Eine sehr erfreuliche Dissertation, die von Gruber, ordentlicher Professor an der Universität Mainz, betreut hat.« Dr. Claus-Henrik Horn, in: Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 9/2016

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.