Pflichten der Kapitalanlagegesellschaft und der Depotbank gegenüber dem Anleger und die Rechte des Anlegers bei Pflichtverletzungen
2006. 418 S.
Available as
78,00 €
ISBN 978-3-428-12127-4
available

Description

Die juristische Literatur hat sich trotz der zunehmenden Wichtigkeit des Investmentsparens nur wenig mit dessen gesetzlicher Konzeption und den Anlegerrechten beschäftigt. Anleger gehen kaum gegen die das Sondervermögen verwaltende Kapitalanlagegesellschaft (KAG) oder die die KAG überwachende Depotbank vor.

Malte Reiss untersucht in dem vorliegenden Werk die Gründe, warum eine Rechtsverfolgung durch die Anleger selten stattfindet. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass dies in der Konstruktion der offenen Investmentfonds begründet liegt. Zudem stellt sich die Beweislage aus Sicht der Anleger als schwierig dar. Der Gesetzgeber hat mit dem Investmentgesetz die grundlegenden Regeln des Investmentsparens gegenüber der Regelung des KAGG nicht geändert. Das Werk führt die Rechte und Pflichten der KAG und der Depotbank detailliert auf. Die bestehenden Interessenkonflikte bei KAG und Depotbank werden dargelegt. Der Verfasser kritisiert die Interessenwahrnehmung und Überwachung durch eine zumeist mit der KAG verbundene Depotbank und plädiert für eine Stärkung der Anlegerrechte im sinnvollen Rahmen. Wege, welche die Rechtsverfolgung verbessern könnten, z. B. eine Umverteilung der Beweislast oder die Einräumung einer kostengünstigeren Rechtsschutzmöglichkeit für die Anleger, werden aufgezeigt.

Abschließend werden die Ansprüche der Anleger wegen Rechtsverstößen im Vertrieb der Investmentfonds und aus Prospekthaftung dargestellt. Der Autor macht deutlich, dass eine Ausdehnung der Prospekthaftung die Defizite bei der Verfolgung der Anlegerrechte im Fall fehlerhafter Verwaltung nicht ausgleichen kann, sondern die Anlegerstellung unmittelbar gestärkt werden muss.

Overview

Inhaltsübersicht: Einleitung: Problemstellung und Aufbau der Arbeit - Grundlagen des Investmentsparens - 1. Teil: Die Rechtsgrundlagen des Investmentsparens: Die an dem Investmentverhältnis beteiligten Personen - Das Investment-Sondervermögen - Der Kapitalanlagevertrag zwischen Anleger und KAG - Die Übertragung des Anteils am Sondervermögen - Die Einbeziehung der Depotbank in das Investmentverhältnis - 2. Teil: Verwaltungspflicht und Schadensersatzansprüche bei Pflichtverstößen: Inhalt der Verwaltungspflicht der KAG - Pflichtwidrige Verwaltung des Sondervermögens - Schadensersatzansprüche der Anleger gegen die KAG - Ansprüche der Anleger gegen die Depotbank - 3. Teil: Vertrieb der Investmentfondsanteile: Prospekthaftung und ähnliche Ansprüche - Zusammenfassung: Ergebnisse der Arbeit - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.