Modernität durch Verfahren

Gerichtsverfassung in Preußisch- und Österreichisch-Schlesien unter dem Eindruck der napoleonischen Kodifikationen

Silesian Court History and the French Impact on the Cross Roads of Prussian and Austrian Hegemonies
2021. 440 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-18346-3
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-58346-1
available
Price for libraries: 116,00 € [?]

Description

»Silesian Court History and the French Impact on the Cross Roads of Prussian and Austrian Hegemonies«: Following the Napoleonic wars, Prussia and Austria found themselves operating under two different legal systems. In Silesia, which was particularly affected by the rivalry between the two powers, a new procedure took the place of the old inquisitorial system. This paper looks at the extent to which the French-Napoleonic Codes shaped the Silesian reform debate in the field of legislature, science and legal practice.

Overview

A. Einleitung
B. Besondere Rechtsquellen: Verhandlungen landständischer Gremien

Österreichisch-Schlesien: Schlesischer Landtag – Preußisch-Schlesien: Landständische Gremien – Schlussfolgerung
C. Rechtswissenschaft im Zeitalter der Revolutionen
Französische Entwicklung – Preußische Entwicklung – Österreichische Entwicklung – Wechselwirkung zwischen Preußen und Frankreich – Schlussfolgerung
D. Einzelne Rechtsinstitute
Instanzenzug – Laienbeteiligung an ordentlichen Gerichten – Staatsanwaltschaft – Prozessrechtsgrundsätze
E. Allgemeine Diskussion über die Gerichtsverfassung
Österreichisch-Schlesien – Preußisch-Schlesien
F. Schluss
Quellen- und Literaturverzeichnis
Personenverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.