Luthertum und Obrigkeit im Alten Reich in der Frühen Neuzeit

Dargestellt am Beispiel von Tilemann Heshusius (1527–1588)

Lutheranism and Ruler in the Holy Roman Empire in the Early Modern Period – the Example of Tilemann Heshusius (1527–1588)
2016. Tab., Abb.; 680 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-14737-3
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-54737-1
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-84737-2
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

»Lutheranism and Ruler in the Holy Roman Empire in the Early Modern Period«

This contribution examines the question of the complexity of mutual influence between politics and religion, between council, clergy and community following on from research of the Cambridge School on historical semantics of politics by portraying the orthodox Lutheran, Tileman Heshusius, whose conflictual jobstations comprised many political-theological and theological-political disputes. Thereby the relation between politics and religion turned out to be political communication, in which the nature of politics or rule in its political-historical appearance were discussed by means of politica christiana describing the political scope of thinking and acting of the players involved.

Overview

I. Einleitung

II. Biographie des Heshusius. Zum Leben und zu den Schriften Tilemann Heshusius'

III. Voraussetzungen: Luther und Melanchthon. Analogie und Differenz ihrer Obrigkeitslehre

IV. Das Obrigkeitsverständnis des Tilemann Heshusius

V. Heshusius' praktisch-politische Auseinandersetzung mit den Obrigkeiten. Die Fallstudien

VI. Zusammenfassung und Ausblick

VII. Anhänge

Quellen- und Literaturverzeichnis

Personenregister

Press Reviews

»Insgesamt gesehen hat Chang Soo Park eine quellenfundierte, überzeugend argumentierende Studie verfasst, die am Beispiel von Heshusius eine klare Positionsbestimmung in Sachen lutherischer Obrigkeitskritik vornimmt.« Sabine Holtz, in: Francia-Recensio, Ausgabe 1/2017

»Das hier vorzustellende Opus magnum ist ein beeindruckendes, über Jahre gewachsenes Lebenswerk zum Thema Politik und Religion. Sein Verfasser ist mit großem Fleiß und unermüdlicher Zielstrebigkeit der Frage nachgegangen, wie in spätreformatorischer und frühorthodoxer Zeit gegen Ende des 16. und zu Beginn des 17. Jahrhunderts lutherische und reformierte Theologen, Kirchenleitungen und Laien über politische Obrigkeiten, ihre Aufgaben und Grenzen gedacht und wie sie sich in Konfliktfällen ihnen gegenüber verhalten haben.« Prof. Dr. Inge Mager, in: Jahrbuch der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte 114 (2016), S. 275-278

»Die Bemerkungen mögen genügen, um den Reichtum der Gedanken, die in dem Buch von Chang Soo Park enthalten sind, anzudeuten. Es zeichnet sich sowohl durch exakte historische Arbeit als auch durch eine umsichtige Durchdringung des vielschichtigen Stoffes aus.« Dirk Fleischer, in: Das Historisch-Politische Buch, 64. Jg., Heft 6/2016

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.