Kulturgüterrecht

Unter besonderer Berücksichtigung der Außenhandelsbeschränkungen und Mitnahmeverbote von Kunst- und Kulturgut in Privateigentum

2013. 722 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-13957-6
available

Description

Jörn Radloff behandelt den Schutz nationaler Kulturgüter in Privateigentum vor Abwanderung aus dem Hoheitsgebiet eines Staates. Dieser Schutz ruft unweigerlich eine Interessenkollision zwischen den staatlichen und öffentlichen Interessen am Verbleib von Kulturgütern innerhalb eines Hoheitsbereiches und den Interessen der Eigentümer an der freien Nutzbarkeit ihrer Güter sowie den Interessen des Handels an einer freien Verbringungsmöglichkeit ihrer Handelsware hervor.

Neben der dogmatischen Aufarbeitung des Rechtsgebietes ist die Begutachtung des Abwanderungsschutzes nationaler Kulturgüter und deren Auswirkungen auf das Privateigentum Inhalt der Arbeit. Der Autor untersucht die Vereinbarkeit der eigentumsrelevanten Regelungen des KultgSchG mit Art. 14 GG und nimmt eine normativ-dogmatische Analyse und Abwägung der einzelnen gesetzlichen Maßnahmen und deren Auswirkungen vor.

Insgesamt werden vertiefte Einsichten, Gegenüberstellungen und Analysen über die Bedeutung und Funktion von Kulturgütern auf europäischer und nationaler Ebene sowie der Eigentumsfreiheit dargelegt. Aufgrund des Dualismus von europäischer und nationaler (kultureller) Identität, zumindest für ausgewählte Objekte, plädiert der Autor für eine ungehindertere Verbringungsmöglichkeit innerhalb der Europäischen Union.

Overview

Einleitung

Anlass der Untersuchung – Gang der Untersuchung

1. Gesamtschau des Handlungsfeldes

Definition des Handlungsfeldes – Definition des Handlungsgegenstandes – Abstrakt-generelle Problemdarstellung auf tatsächlicher Ebene – Abstrakt-generelle Problemdarstellung auf rechtlicher Ebene – Zusammenfassung der Ergebnisse

2. Rechtshistorischer Hintergrund des Kulturgüterrechts

Ursprünge des Kulturgüterrechts – Europäischer Schutz von Kulturgut – Rechtshistorische Entwicklung in Deutschland – Zusammenfassung

3. Gesamtschau des normativen Rahmens

Kulturgüterrecht auf völkerrechtlicher Ebene – Kulturgüterrecht auf europarechtlicher Ebene – Schutz durch die Europäische Menschenrechtskonvention – Kulturgüterrecht auf nationaler Ebene – Zusammenfassung nach der Schutzrichtung – Zusammenfassende Würdigung

4. Vereinbarkeit der territorialen Bindung von Kulturgütern mit höherrangigem Recht am Beispiel des deutschen KultgSchG

Rechtsstaatliche Bedenken – Vereinbarkeit der Regelungen des KultgSchG und ihres Vollzugs mit der Eigentumsgewährleistung des Art. 14 GG – Zusammenfassung zur Vereinbarkeit mit Art. 14 GG

Zusammenfassung der Ergebnisse

Literatur- und Sachwortverzeichnis

Press Reviews

»Die Fülle des vom Verf. souverän behandelten Stoffes beeindruckt gewaltig und kann im Rahmen einer kurzen Rezension allenfalls angedeutet werden. Mit seiner juristischen Gesamtschau und ganzheitlichen Betrachung, seiner trefflichen Analyse und tiefschürfenden Wertung einer so verzweigten und komplexen Materie und natürlich mit der überzeugend begründeten verfassungsmäßigen Verortung hat Verf. weitgehend Neuland betreten. [...] Ganz sicher hat Verf. ein opus magnum geschaffen – ungewöhnlich für eine Dissertation.« Prof. Dr. Dr. Hans Hablitzel, in: Bayerische Verwaltungsblätter, 1/2015

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.