Konzeption des pouvoir constituant bei Sieyès und Schmitt

Der theoretische Ursprung der Verfassungsänderung in Taiwan

2015. 210 S.
Available as
69,90 €
ISBN 978-3-428-14720-5
available
62,90 €
ISBN 978-3-428-54720-3
available
Price for libraries: 80,00 € [?]
83,90 €
ISBN 978-3-428-84720-4
available
Price for libraries: 106,00 € [?]

Description

The doctrine of the constituent power is created by Abbé Sieyès and proves to be revolutionary. However, its impact and political meaning alter to the opposite in the case of Carl Schmitt. In this book, the author reconstructs the contradictory conceptions of constituent power of Sieyès and Schmitt. Moreover, this book further indicates their influences on the conflicting discourses in constitutional debates during the constitutional amendments since 1990s in Taiwan.

Overview

Einleitung

Die politische Bedeutsamkeit des Begriffs der verfassunggebenden Gewalt in Taiwan – Problematik

1. Teil: Die Lehre der verfassunggebenden Gewalt von Emmanuel Sieyès

Hintergrund und politische Umstände: die Verfassungsdebatte am Vorabend der Französischen Revolution – Das System von Sieyès und der Begriff der verfassunggebenden Gewalt – Zäsur: Gemäßigte Betätigung des pouvoir constituant nach 1794 – Exkurs: Arendts Auseinandersetzung mit der Absolutheit der Nation

2. Teil: Die Lehre der verfassunggebenden Gewalt von Carl Schmitt

Souveräne Diktatur und Schmitts Interpretation von Sieyès' Lehre – Umdeutung des pouvoir constituant und der Kampf gegen revolutionäre Kräfte – Zusammenfassung

3. Teil: Rezeption der Lehre der verfassunggebenden Gewalt in Taiwan

Verfassungsreform in Taiwan nach dem Ausnahmezustand – Debatte zwischen der Grenze der Verfassungsänderung und nationalen Souveränität

Schlusswort

Literatur- und Sachverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.