John H. Herz

Leben und Denken zwischen Idealismus und Realismus, Deutschland und Amerika

2011. 335 S.
Available as
48,00 €
ISBN 978-3-428-13356-7
available
44,00 €
ISBN 978-3-428-53356-5
available
Price for libraries: 56,00 € [?]
58,00 €
ISBN 978-3-428-83356-6
available
Price for libraries: 74,00 € [?]

Description

Die intellektuelle Biographie widmet sich Leben und Werk des deutsch-amerikanischen Politikwissenschaftlers John H. Herz. Als Hans Hermann Herz 1908 in Düsseldorf geboren, emigrierte der Deutsche jüdischen Glaubens 1938 in die Vereinigten Staaten, wo er zu einem führenden Gelehrten seiner Zeit wurde. Er gilt als einer der Gründungsväter des Realismus; seine Veröffentlichungen zählen bis heute zu Schlüsseltexten der IB-Theorie. Die Untersuchung nähert sich Herz auf drei Ebenen: Auf der biographischen Ebene widmet sie sich dem Mann hinter dem Werk. Auf der zeitgeschichtlichen Ebene untersucht sie den Einfluss, den die Weltereignisse im letzten Jahrhundert auf die Entwicklung seines Denkens genommen haben. Auf der theoretischen Ebene steht das Werk im Vordergrund; dabei wird die Rolle analysiert, die Herz innerhalb der Theorieentwicklung der Disziplin gespielt hat, und versucht, sein Denken zu kategorisieren.

Overview

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Relevanz, Ziel und Methode der Arbeit - Begriffsklärung - Aufbau der Arbeit - Literatur - B. Ein Weltbild entsteht: Kindheit und Jugend (1908-1929) - C. Die rechtswissenschaftlichen Grundlagen des Herzschen Denkens (1929-1931): Kelsens Lehre im Spiegel der Weimarer Staatslehre - Herz' Auseinandersetzung mit Kelsen - D. Wandern zwischen den Welten (1931-1952): Eine Welt geht unter (1931-1935) - Der Weg ins Exil: Genf (1935-1938) - "Becoming an American" (1938-1943) - Vita Contemplativa und Vita Activa in Washington (1941-1952) - Zweierlei Heimat - E. Auf der Suche nach einem liberalen Realismus: Der Wissenschaftler als Korrektiv - Kernthesen von Political Realism and Political Idealism - "Sicherheitsdilemma" und "Realliberalismus" in der Rezeption - F. Vom "Realliberalismus" zum "Universalismus": "Territorialität" als zentraler Bestimmungsfaktor des Westfälischen Staatensystems - Wandel der Ausgangslage durch Atomwaffen und Bipolarität - Das Sicherheitsdilemma im Atomzeitalter - Eine neue Theorie der Internationalen Beziehungen für das Atomzeitalter - "The Territorial State Revisited" - G. Die Wissenschaft vom Überleben: Persönliches Leben und Überleben - Internationale Politik im Technologiezeitalter - Wahrnehmung, Weltbilder und "Survival Research" - H. John H. Herz und die "Zeitenwende" von 1989/90 - I. Schlussbetrachtung - Literaturverzeichnis, Personenregister

Press Reviews

»Puglierins Arbeit rekonstruiert Herz Theoriebildung mustergültig und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einem modifizierten Verständnis der realistischen Schule der Internationalen Politik.« Dirk Fleischer, in: Das Historisch-Politische Buch, 4/2013

»Das Ergebnis ist eine intellektuelle Biographie, die es vermag, das Denken Herz' aus theoretischen Schubladen zu befreien und in hoch differenzierter Weise zu evaluieren.« Christopher Rohde, in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2/2012

»Auf breiter Quellenbasis gearbeitet, bezieht Puglierin auch Briefe aus dem Nachlass, unveröffentliche Manuskripte und Interviews mit Herz, die sie teils selbst geführt hat, in die Untersuchung mit ein. Sie schließt mit dieser anspruchsvollen Dissertation eine Lücke der Forschung zur deutsch-jüdischen politikwissenschaftlichen Emigration.« Dr. Gideon Botsch, in: Portal für Politikwissenschaft, April 2012

»[...] anspruchsvolle Pionierarbeit [...], die das Potenzial hat, eine breite Herz-Forschung anzustoßen [...].« Christoph Rohde, in: Politische Studien, 441/2012

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.