Investigativer Parlamentarismus

Parlamentarische Untersuchungen in der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika

2006. 394 S.
Available as
76,00 €
ISBN 978-3-428-11966-0
available
68,00 €
ISBN 978-3-428-51966-8
available
Price for libraries: 88,00 € [?]
92,00 €
ISBN 978-3-428-81966-9
available
Price for libraries: 118,00 € [?]

Description

Das Recht der parlamentarischen Untersuchungen wird erstmals in einem umfassenden Rechtsvergleich mit den Vereinigten Staaten behandelt. Die Unterschiede im Regierungsaufbau, die das Verhältnis von Parlament und Regierung bestimmen, werden zentral aufgenommen. Sie stellen sich aber für den verfassungsrechtlichen Vergleich des Untersuchungsrechts als weniger bedeutsam heraus.

Die Frage, ob unter dem Grundgesetz von einem verfassungsimmanenten parlamentarischen Untersuchungsrecht unabhängig von Art. 44 GG auszugehen ist, wird erstmals gestellt und positiv beantwortet (Immanenztheorie). Zur Begründung werden Grundgedanken der »implied-powers«-Theorie als auch die Entstehungsgeschichte von Art. 44 GG - bis in die Bismarck-Ära - einbezogen.

Darüber hinaus hält die Verfasserin den grundsätzlichen Ausschluss von Bild- und Tonaufnahmen für verfassungswidrig und plädiert für eine Umkehrung des Regel-Ausnahme-Prinzips im Gesetz.

Overview

Erster Teil: Einführung

Einleitung – Begriff und Funktion parlamentarischer Untersuchungen – Historische Wurzeln des parlamentarischen Untersuchungsrechts

Zweiter Teil: Das Untersuchungsrecht in der Bundesrepublik und den Vereinigten Staaten

1. Abschnitt: Das Untersuchungsrecht des Deutschen Bundestages: Parlamentarische Untersuchungen des Bundestages – Einsetzung, Zusammensetzung und Verfahren des Untersuchungsausschusses – Befugnisse des Untersuchungsausschusses und ihre Grenzen – Parlamentarische Hilfsdienste im Untersuchungsverfahren – Öffentlichkeit und Geheimhaltung – Untersuchungsverfahren und Gerichtsbarkeit
2. Abschnitt: Das Untersuchungsrecht des US-Kongresses: Parlamentarische Untersuchungen des Kongresses – Einsetzung, Zusammensetzung und Verfahren der Untersuchungsausschüsse – Untersuchungsbefugnisse und ihre Grenzen – Parlamentarische Hilfsdienste im Untersuchungsverfahren – Öffentlichkeit und Geheimhaltung – Besonderheiten der Ethikverfahren – Besonderheiten des Amtsenthebungsverfahrens – Untersuchungsverfahren und Gerichtsbarkeit

Dritter Teil: Vergleichende Analyse und Reformüberlegungen

Allgemeingültigkeit der »implied powers«-Theorie und immanente Untersuchungskompetenz – Untersuchungsausschüsse und innerparlamentarische Strukturen – Untersuchungsverfahren und Handhabung der Befugnisse – Rolle der Opposition – Öffentlichkeitsprinzip und Zugang audiovisueller Medien – Grenzen parlamentarischer Untersuchungen gegenüber der Exekutive – Effizienz der Untersuchungsverfahren Reformüberlegungen – Stärkung der ständigen Bundestagsausschüsse bei ad hoc-Untersuchungen – Einsatz von Ermittlungsbeauftragten bei ad hoc-Untersuchungen

Zusammenfassung und Ausblick

Quellen- und Literaturverzeichnis

Sachverzeichnis

Press Reviews

»Mit ihrer sorgfältigen Untersuchung des Themas hat die Verfasserin allen, die sich in Zukunft mit dem parlamentarischen Untersuchungsrecht und seinen möglichen Reformen beschäftigen wollen, eine wertvolle Grundlage an die Hand gegeben.«
Dr. Manfred H. Wiegandt, in: Recht und Politik, 4/2007

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.