Historisches und fiktionales Erzählen im Mittelalter
2002. 164 S.
Available as
58,00 €
ISBN 978-3-428-10688-2
available
52,90 €
ISBN 978-3-428-50688-0
available within 2–4 business days
[Why not instantly?]
 
Price for libraries: 68,00 € [?]

Description

Die Fiktionalitätsdebatte in den Mittelalterphilologien ist von Walter Haug 1989 kräftig angestoßen worden. In der mediävistischen Geschichtswissenschaft haben dagegen die provozierenden Thesen von Hayden White kein vergleichbares Echo ausgelöst. Ein Tagungsband von 1998 allerdings hat das Augenmerk gerade auf nichthistoriographische Quellen als Spiegel hochmittelalterlichen Geschichtsbewußtseins gelenkt. Es sind nicht zuletzt die dabei festgestellten verbliebenen Lücken und Defizite der Forschung, welche eine neuerliche intensive Beschäftigung mit dem Thema im Dialog zwischen Historikern und Philologen notwendig erscheinen lassen. Die Philologen ihrerseits riskieren trotz ihrer intensiven Debatte viel zu selten den unmittelbaren Vergleich zwischen historiographischen und fiktionalen Erzählwerken des Mittelalters, so als fürchteten sie, durch die Erkenntnis von deren erstaunlichen Affinitäten um ihre ureigensten Gegenstände gebracht zu werden. Daß sich eine größere Risikofreudigkeit von beiden Seiten durchaus lohnt, sollen die Beiträge der Geschichtswissenschaft, der romanischen, englischen, deutschen, mittellateinischen und nordischen Philologie zu dem interdisziplinären Potsdamer Symposion von 1999 und das ausführliche Nachwort des Herausgebers dokumentieren.

Overview

Inhalt: P. Johanek, Die Wahrheit der mittelalterlichen Historiographen - G. Melville, Fiktionen als pragmatische Erklärungen des Unerklärbaren: Mohammed, ein verhinderter Papst - T. Stemmler, Der Bauernaufstand von 1381 in der zeitgenössischen Literatur Englands - B. K. Vollmann, Erlaubte Fiktionalität: die Heiligenlegende - A. Wolf, Zum Problem der literarischen Fiktion in Sagas - F. Wolfzettel, Historizität und Roman. Zu einer alternativen Sicht der altfranzösischen Gattungsgeschichte - W. Haug, Geschichte, Fiktion und Wahrheit. Zu den literarischen Spielformen zwischen Faktizität und Phantasie - F. P. Knapp, Historiographisches und fiktionales Erzählen im Mittelalter. Ein Nachwort in eigener Sache

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.