Hermann Höpker Aschoff – Vater der Finanzverfassung
2004. Frontispiz; 296 S.
Available as
84,00 €
ISBN 978-3-428-11173-2
available
76,00 €
ISBN 978-3-428-51173-0
available
Price for libraries: 96,00 € [?]
100,00 €
ISBN 978-3-428-81173-1
available
Price for libraries: 130,00 € [?]

Description

Frank Spieker erforscht und würdigt den Einfluss Hermann Höpker Aschoffs auf die Entstehung der Finanzverfassung des Grundgesetzes aus juristischer Sicht. Die historische Tradition deutscher Finanzverfassungen, Höpker Aschoffs Wirken im Parlamentarischen Rat und die Interventionen der Alliierten haben die Finanzverfassung des Grundgesetzes wesentlich geformt. Sein besonderes Verdienst ist die Durchsetzung einer finanziell starken und unabhängigen Bundesgewalt. Der Autor analysiert ferner das Wirken Hermann Höpker Aschoffs als Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Trotz seiner kurzen Amtszeit hat er Ansehen, Stellung und das noch heute gültige Selbstverständnis des Gerichts beeinflusst. Dies belegen die Statusfrage und das erste grundlegende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Finanzverfassung.

Overview

Inhaltsübersicht: A. Zur Person und Entwicklung Höpker Aschoffs bis 1948: Kurzbiographie - Zur Person - Die Entwicklung zum preußischen Finanzminister - Höpker Aschoffs Wirken als preußischer Finanzminister - Höpker Aschoffs Verhältnis zum Föderalismus - Höpker Aschoffs Verhältnis zum Staat (Der Nationalsozialismus) - Schlussfolgerungen - B. Höpker Aschoff im Parlamentarischen Rat - Vater der Finanzverfassung: Die deutschen Finanzen 1945-1948 - Der Parlamentarische Rat und der Finanzausschuss - Die Gesetzgebungskompetenz, Art. 105 GG - Der Finanzausgleich, Art. 106, 107 GG - Die Finanzverwaltung, Art. 108 GG - Alliierte Interventionen - Die Entstehung der Endfassung - Das Haushaltsrecht, Art. 109-115 GG - Das Vermögen des Reiches und Preußens, Art. 134 und 135 GG - Ergebnis, Rückblick Höpker Aschoffs und Kritik - C. Höpker Aschoffs Einfluss im Deutschen Bundestag: Der Übergang zur ersten Bundesregierung - Höpker Aschoff im Deutschen Bundestag (1949-1951) - Bewertung - D. Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts: Der Weg nach Karlsruhe - Grundsätzliche Einstellung Höpker Aschoffs zur Verfassungsgerichtsbarkeit - Der Status des Bundesverfassungsgerichts - Das Urteil zum Finanzausgleich zwischen den Ländern - E. Würdigung - F. Anhang - Literatur-, Personen- und Stichwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.