Henning v. Tresckow

Prägende Jahre, geistige Grundlagen, Ambivalenzen

Henning v. Tresckow. Formative Years, Intellectual Foundations, Ambivalences
2020. 549 S.
Available as
79,90 €
ISBN 978-3-428-15981-9
available
71,90 €
ISBN 978-3-428-55981-7
available
Price for libraries: 92,00 € [?]

Description

»Henning v. Tresckow. Formative Years, Intellectual Foundations, Ambivalences«

Henning v. Tresckow was a shining light within the resistance against the Nazi regime. An enthusiastic supporter in the beginning he changed himself to a determined enemy, even Hitler assassin. For better comprehension of his ambivalent way detailed basic scientific research is necessary regarding to the development of his personality, consequently his social profile, habitual peculiarities, foundational experiences and intellectual genesis, finally his contradictions are subject of this study.

Overview

Einleitung
Der andere Stauffenberg – Problemaufriss – Quellen und Methoden – Aufbau und Vorgehensweise

A. Herkunft und genealogische Ausgangslage
Die Familie – Die Tresckows und Magdeburg – Jugendparadies, Lebensmittelpunkt und stetiger Kraftquell: Wartenberg

B. Tresckow und der Erste Weltkrieg
Eintritt in die Garde der Infanterie – »Preußische Tradition in Krieg und Frieden« – Das Erste Garde-Regiment zu Fuß – Die Ausbildung – Im Einsatz an der Westfront 1918 – Kriegserlebnis und Kriegsverarbeitung: Tresckow und Walter Flex – 1901: ein Jahrgang zwischen den Zeiten? Tresckows Generation und der Erste Weltkrieg

C. Tresckows Welt im Umbruch
Die Heimkehr – Potsdamer Garde und Freikorps – Adel und Revolution – Gegen »Spartakus«: Der Freikorpskämpfer Tresckow und der Sturm auf das »Vorwärts«-Gebäude – Tresckow und der Versailler Vertrag – Nachkriegsreflexionen 1: Bildungsdefizite – Nachkriegsreflexionen 2: Das Ende der Monarchie – Reichswehrsoldat und Frontsozialismus, Austritt aus der Armee

D. Entstehung und Charakteristika des geistigen Horizonts
Oswald Spenglers »Preußentum und Sozialismus« – Tresckows Damaskuserlebnis – Der Zivilist Tresckow – Stationen und geistige Einflüsse – Tresckows »Politische Gedanken« – Spengler-Rezeption und –Emanzipation

E. Eine Ehe im Widerstand und eine Frau des 20. Juli 1944

F. Die Weltreise als Sozialisationsinstanz
Ein außergewöhnliches Unternehmen – Zwischen Anglophilie und Schatten des Weltkrieges: Europa – Sensibilisierung für soziale Fragen: die Atlantiküberquerung – Als Preuße in Südamerika – kulturelle und menschliche Begegnungen – Tresckow wird zur bewunderten Ausnahmeerscheinung – »Charisma« als Rekrutierungsmoment für den Widerstand – Konsequenzen für das soziale und politische Bewusstsein

G. Tresckow und die Weimarer Republik
Unglückliche Ausgangsbedingungen – Distanz – aber keine kompromisslose Ablehnung – Theoretische Reflexionen – Dissens mit Oswald Spengler

H. Tresckows Hinwendung zum Nationalsozialismus
Grundsätzliche Vorbemerkungen – Suche nach einem »Führer« und die Person Adolf Hitlers – Überwindung des Klassenkampfes und die Idee der Volksgemeinschaft – Nationalsozialistisches Schrifttum

I. Exkurs und Ausblick
Im Infanterie-Regiment 9 – Henning v. Tresckow und der Feldzug gegen Frankreich

J. Lebensfundamente im Kontext des Widerstands
Adel und Konservatismus – »Eine Frage der Ehre« oder »Um der Ehre willen«? – Christentum und Preußentum

Schlussbetrachtung

Quellen- und Literaturverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.