Gestaltbarkeit der unqualifizierten Auftragsnachfolge durch Tarifverträge zur Personalüberleitung
Regulability of Second Generation Outsourcing through Collective Bargaining Agreements for the Transfer of Employees
2022. 254 S.
Available as
79,90 €
ISBN 978-3-428-18744-7
available
71,90 €
ISBN 978-3-428-58744-5
available
Price for libraries: 92,00 € [?]

Description

»Regulability of Second Generation Outsourcing through Collective Bargaining Agreements for the Transfer of Employees«: The subject of this thesis is the transfer of employees in the event of a change of supplier outside of Section 613a of the German Civil Code. On the basis of sector-specific regulations and existing collective agreements, the need for a collective agreement regulation is examined. Within the external barriers imposed in particular by Article 12 (1) of the German Constitution, transfer obligations can be effectively agreed in a collective bargaining agreement and can also be enforced.

Overview

A. Einleitung
Gegenstand der Untersuchung – Gang der Untersuchung

B. Die unqualifizierte Auftragsnachfolge
Konkretisierung des Untersuchungsgegenstandes – Rechtliche Ausgestaltung der Auftrags(neu)vergabe – Motivation zur Auftrags(neu)vergabe – Verhältnis zum Betriebsübergangsrecht – Besonderheit Vergaberecht

C. Zweckmäßigkeit
Vorüberlegungen – Regelungsinteresse der Beteiligten – Stichhaltigkeit etwaiger Bedenken – Schlussfolgerung

D. Denkbare Regelungen am Beispiel existierender Tarifverträge
Deutschland – Europäisches Ausland

E. Tarifvertragliche Regelbarkeit
Beiderseitige Tariffähigkeit und -zuständigkeit – Umfang und Grenzen der Tarifmacht

F. Arbeitskampfrecht

G. Im Überblick: Tarifgeltung

Bloße Anreize – Regulatorische Vorgaben – Allgemeinverbindlichkeit

H. Zusammenfassung in Thesen
Die unqualifizierte Auftragsnachfolge – Zweckmäßigkeit und Verbreitung – Tarifvertragsrecht

Literatur- und Sachwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.