Gefahrenabwehrrechtliche Möglichkeiten der Bekämpfung ritualisierten Gewaltverhaltens im Zusammenhang mit Fußballveranstaltungen
2015. 290 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-14791-5
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-54791-3
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-84791-4
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

Die Arbeit beleuchtet das Phänomen der Zuschauergewalt um den Fußballsport. Hierzu werden zunächst soziologische Erkenntnisse zu den Subkulturgruppen der Hooligans und Ultras sowie psychologische Hintergründe ihres szenetypischen Gewaltverhaltens herausgearbeitet, um diese im Rahmen der juristischen Bewertung der typischerweise zur Bekämpfung von Fan-Gewalt herangezogenen Maßnahmen fruchtbar zu machen. Im Zuge der eingehenden rechtlichen Analyse werden sowohl Maßnahmen gegenüber den zuvorderst verantwortlichen gewalttätigen Fans als auch gegenüber Veranstaltern untersucht, wobei die Frage ihrer Rechtmäßigkeit differenziert zu beantworten ist. Im Ergebnis stellt sich beispielshalber die Verhängung einer Meldeauflage als deutlich problematischer dar als meist vertreten; demgegenüber wäre es möglich und aus rechtspraktischer Sicht ratsam, die wenig eingriffsintensive Gefährderansprache durch spezielle gesetzliche Regelung sogar in den Bereich des Gefahrenvorfelds zu verlagern.

Overview

Einleitung

Das Problem der Zuschauergewalt um den Fußballsport – Begrenzungen des Gegenstands der Arbeit und Gang der Untersuchung

1. Gewalttätige Ausschreitungen im Zusammenhang mit Fußballspielen unter besonderer Einbeziehung soziologischer und psychologischer Erkenntnisse

Historische und aktuelle Entwicklungen gewalttätiger Ausschreitungen um den Fußballsport. Der Weg von »heißer« zu »kalter« Gewalt – Die Kategorisierung von Zuschauern – Ritualisiertes Gewaltverhalten von Subkulturgruppen – Erklärungsmodelle für fußballbezogene Gewalt unter besonderer Einbeziehung sozio- und psychologischer Erkenntnisse – Bisherige politische Reaktionen auf fußballbezogene Gewalt – Strategien zur Eindämmung fußballbezogener Gewalt

2. Die Verantwortungsbereiche von Polizei- und Ordnungsbehörden sowie Veranstaltern

Das Nebeneinander von Verbands- und staatlichem Recht sowie das Kooperationsmodell zwischen Gefahrenabwehrbehörden und Veranstaltern – Die polizei- und ordnungsbehördlichen Zuständigkeiten zur Gefahrenabwehr

3. Polizeiliche Maßnahmen gegenüber Zuschauern zur Bekämpfung von Fanausschreitungen

Darstellung der Maßnahmen im Hinblick auf ihre praktische Anwendung, Grundrechtsbezüge und Rechtsgrundlagen – Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Maßnahmen gegenüber Zuschauern anhand ausgewählter polizeirechtlicher Problemstellungen

4. Ordnungsbehördliche Maßnahmen gegenüber Dritten

Darstellung der Maßnahmen im Hinblick auf ihre praktische Anwendung, Grundrechtsbezüge und Rechtsgrundlagen – Die Rechtmäßigkeit der Anwendung der Maßnahmen gegenüber Dritten anhand ausgewählter ordnungsrechtlicher Problemstellungen

Zusammenfassung

Literatur- und Sachverzeichnis

Press Reviews

»Das Verdienst von Niemeier besteht vor allem darin, die im Zusammenhang mit Fußballspielen regelmäßig wiederkehrenden Einsatzlagen in polizeirechtlicher Hinsicht umfassend gewürdigt zu haben. [...] Wer sich [...] im Vorfeld von Sportereignissen oder in deren Nachbereitung mit den einschlägigen Rechtsfragen zu befassen hat, wird in ihrer Arbeit eine wertvolle Handreichung sehen.« Prof. Dr. Fredrik Roggan, in: Landes- und Kommunalverwaltung, 5/2016

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.