Fuzzy Agency-Theorie

Anwendung von Konzepten der Fuzzy Set-Theorie auf Principal-Agent-Probleme

2004. Tab., Abb.; 157 S.
Available as
68,80 €
ISBN 978-3-428-11281-4
available
62,00 €
ISBN 978-3-428-51281-2
available
Price for libraries: 80,00 € [?]
82,00 €
ISBN 978-3-428-81281-3
available
Price for libraries: 106,00 € [?]

Description

Erstmalig werden Konzepte der Fuzzy Set-Theorie auf Problemstellungen der Agency-Theorie angewendet. Die Agency-Theorie analysiert u. a. Auftraggeber-Auftragnehmerbeziehungen, in denen Informationen ungleich verteilt sind. Es werden Verträge, Entlohnungs- bzw. Controllingsysteme entwickelt, die für den Auftraggeber vorteilhafte Ergebnisse erzielen. In diesen Situationen existieren Sachverhalte, die nur vage bzw. unscharf (fuzzy) beschreibbar sind.

Der Autor bezieht diese vagen Informationen erstmals in die Analyse der Auftraggeber-Auftragnehmerbeziehungen ein und entwickelt ökonomische Modelle, welche die vorhandenen Informationsstände realitätsnah abbilden. In zwei zentralen Grundproblemen der Agency-Theorie werden die Auswirkungen von vagen Informationen analysiert. Die ermittelten Vertrags- bzw. Entlohnungssysteme zeigen, wie die vagen Informationen Entlohnungsbestandteile beeinflussen und welche zusätzlichen Aktionsmöglichkeiten sich für die Vertragspartner ergeben.

Der Verfasser eröffnet mit der Fuzzy Agency-Theorie einen vielversprechenden Weg, wie neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Entlohnungssystemen gewonnen werden können.

Overview

Inhaltsübersicht: 1. Modellierungsdefizite in Principal-Agent-Modellen als Ansatzpunkte für den Einsatz von Konzepten der Fuzzy Set-Theorie: Vernachlässigung unscharfer Informationen und hohe Anforderungen an den Informationsstand des Principal - Vorgehensweise der Untersuchung - 2. Modellierungskonzepte der Fuzzy Set-Theorie zur Weiterentwicklung von Principal-Agent-Modellen: Formale Grundstruktur von Standard Principal-Agent-Modellen - Modellierung von unscharfen Informationen mittels Fuzzy Sets - Modellierung von unscharfen Restriktionen und Möglichkeiten mittels Fuzzy Sets - Einbindung unscharfer Informationen in Optimierungsmodelle - Ansätze zur Modellierung unscharfer Nutzenbewertungen - Verhältnis von Fuzzy Set-Theorie und Wahrscheinlichkeitstheorie - 3. Analyse eines adverse selection-Problems unter Berücksichtigung unscharfer Informationen über den Reservationsnutzen mittels Fuzzy Sets: Analyse eines Standard adverse selection-Modells der Agency-Theorie - Modellierung unscharfer Information über den Reservationsnutzen mittels Fuzzy Sets - Analyse eines adverse Selection-Modells mit unterschiedlichen Marktinformationen über den Reservationsnutzen - Adverse selection-Modell mit unscharfen Informationen über den Reservationsnutzen einzelner Agent-Typen - 4. Analyse eines moral hazard-Problems unter Berücksichtigung von unscharfen Informationen in den Nutzenfunktionen innerhalb eines LEN-Modells: Darstellung einer moral hazard-Problematik innerhalb eines LEN-Modells - Analyse eines Standard LEN-Modells - Modellierung unscharfer Informationen über die Produktivität, das Risiko und den Reservationsnutzen mittels Fuzzy-Zahlen - Lösung des LEN-Modells mit unscharfen Informationen über die Produktivität, das Risiko und den Reservationsnutzen des Agent - Erkenntnisse durch die Berücksichtigung der Unschärfe in Nutzenfunktionen im Vergleich zum Standard-Modell - 5. Perspektiven einer Fuzzy Agency-Theorie: Fuzzifizierung weiterer Komponenten in Principal-Agent-Modellen - Übertragung der Ergebnisse auf weitere Principal-Agent-Situationen - Anwendung von anderen Konzepten der Fuzzy Set-Theorie auf Principal-Agent-Probleme - Notwendigkeit einer Fuzzy Agency-Theorie - Anhang A-C - Literatur- und Stichwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.