Einstweiliger Rechtsschutz durch die Verwaltungsgerichte in Frankreich und Deutschland
2015. 268 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-14426-6
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-54426-4
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-84426-5
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

Ausgehend von der jeweiligen Gesetzeslage in den beiden Ländern werden die französischen und deutschen einstweiligen verwaltungsgerichtlichen Verfahren erörtert und vergleichend gegenübergestellt und analysiert. Der Fokus liegt dabei auf dem »materiellen Prozessrecht«, womit die inhaltlichen Strukturprinzipien und materiellen Voraussetzungen der jeweiligen Institute gemeint sind. Zulässigkeitsvoraussetzungen und prozessuale Aspekte werden hingegen weitgehend ausgeklammert und nur punktuell thematisiert.

Overview

Einleitung

A. Geschichtliche Entwicklung

Frankreich – Deutschland – Resümee

B. Vollziehungsaussetzung von Verwaltungsakten

Suspensiveffekt von gegen Verwaltungsakte gerichteten Rechtsbehelfen – Materielle Anordnungsvoraussetzungen für die gerichtliche Aussetzung – Resümee

C. Einstweilige Anordnungen

Frankreich – Deutschland – Gegenüberstellung – Resümee

D. Référé-provision und Gerichtsbescheid

Référé-provision – Zahlungsanordnungen im einstweiligen Verfahren in Deutschland – Gerichtsbescheid – Gegenüberstellung von référé-provision und Gerichtsbescheid – Resümee

E. Référé-constat, référé-instruction und selbständiges Beweisverfahren

Funktionen – Verfahrenscharakter – Anordnungsinhalte – Anordnungsvoraussetzungen – Kontradiktorischer Charakter – Resümee

Resümee

Entscheidungs- und Schlussanträgeverzeichnis

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Press Reviews

»Die Lektüre ist daher nicht nur für den Experten (auch im Beamtenrecht), sondern auch für allgemein am Prozessrecht Interessierte gewinnbringend und wird daher sehr empfohlen.« Dr. Florian Jung, in: Zeitschrift für Beamtenrecht, Heft 12/2016

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.