Einkaufskooperationen und Kartellverbot
Purchasing Cooperations and Article 101 TFEU
2020. 1 Tab., 11 Abb.; 472 S.
Available as
119,90 €
ISBN 978-3-428-18036-3
available
107,90 €
ISBN 978-3-428-58036-1
available
Price for libraries: 138,00 € [?]

Description

»Purchasing Cooperations and Article 101 TFEU«

The dissertation deals with the antitrust assessment of purchasing cooperations under Art. 101 (1) TFEU. It analyses the economic effects of purchasing cooperations and the buyer power associated with them. It presents the case law and practice of the competition authorities on this topic with a special focus on a critical analysis of the European Commission’s Horizontal Guidelines. Based on this analysis, the dissertation develops recommendations for designing legally secure purchasing agreements as well as an analysis model de lege ferenda.

Overview

Einleitung

1. Grundbegriffe: Begriffsbestimmung – Bedeutung von Einkaufskooperationen – Formen und Arten von Einkaufskooperationen – Charakteristika von Einkaufskooperationen

2. Ökonomische Wirkungen von Einkaufskooperationen: Ambivalente Auswirkungen von Einkaufskooperationen – Faktoren zur Bestimmung der Auswirkungen – Zusammenhang zwischen Faktoren und Auswirkungen

3. Rechtsrahmen, bisherige Rechtsprechung und Kommissionspraxis zu Einkaufskooperationen: Das europäische Kartellrecht im Wandel der Zeit – Das Kartellverbot gem. Art. 101 AEUV – Die Horizontalleitlinien der Kommission – Vertikale Wettbewerbsbeschränkungen – Einkaufskooperationen und Nachfragemacht außerhalb des Kartellverbots – Exkurs: Besonderheiten der kartellrechtlichen Bewertung von Einkaufskooperationen nach deutschem Recht

4. Bewertung von Einkaufskooperationen de lege lata: Kritik an den Horizontalleitlinien – Bestandskraft der alten Rechtslage im Wandel der Zeit – Lösungsvorschläge für Unklarheiten und Lücken in den Horizontalleitlinien de lege lata – Schnittmengenanalyse zwischen Kommissionspraxis und gewandelter Rechtsprechung – Handlungsempfehlungen

5. Entwurf eines Analysemodells zur Bewertung von Einkaufskooperationen de lege ferenda: Bedürfnis und Ausgangslage eines sinnvollen Modells – Makroebene: Suche nach einem austarierten System aus Rechtssicherheit, Treffsicherheit und Handhabbarkeit – Mikroebene: Konkrete Ausgestaltung

Zusammenfassende Thesen

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.