Eigentum und Staat bei Immanuel Kant
Property and State in Kant's Philosophy
2019. 293 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-15540-8
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-55540-6
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85540-7
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

»Property and State in Kant's Philosophy«

In this study, Peifeng Tang analyzes the relationship between property and state in Kant's transcendental philosophy. In particular, the relationship between law and morality, the justification of property and the origin and tasks of the state are examined. Finally, the influence of Rousseau on Kant's theory of property and state is presented and thus the historical-philosophical aspect of the topic is discussed.

Overview

Einleitung

A. Systematische und begriffliche Vorklärungen

Die Kopernikanische Wende und der Begriff der Freiheit – Praktische Freiheit und Gesetze – Der Begriff des Rechts und des Allgemeinen Rechtsgesetzes – Der Fremdzwang als Ausführungsgrund des Gesetzes und die Gesetzgebung des Willens – Rechtspflicht – Einzelne Rechtsgesetze und Rechtspflichten

B. Rechtfertigung des Eigentums

Was ist Eigentum? – Rechtfertigung des Eigentums

C. Erwerb des Eigentums und Aufgabe des Staates

Die Wirklichkeit des Vernunftbegriffes des Besitzes – Exkurs: Der Begriff des Erlaubnisgesetzes – Exkurs: Die Ulpianschen Formeln, die drei leges und das Erlaubnisgesetz des Eigentumsrechts – Aufgaben des Staates

D. Rousseau-Rezeption, Verbot der Revolution und Bevorzugung der Reform

Die Rezeption Rousseaus in der praktischen Philosophie Kants – Revolutionsverbot und Reformpräferenz in der Rechtsphilosophie – Die Rezeption Rousseaus in der Geschichtsphilosophie Kants – Die Grundlage der Geschichtsphilosophie – Verbot der Revolution und Bevorzugung der Reform in der Geschichtsphilosophie – Eigentum, Revolution und Reform

Fazit

Literatur- und Sachwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.