Dogmatische Aspekte der Rechtfertigung bei Binnenkollision von Rechtsgütern
2016. 368 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-14856-1
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-54856-9
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-84856-0
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

Under German law, a person is justified when he or she violates legal rights of someone else to save another legal right of the same person approving this action. However, the concrete derivation of justification is not always carried out in the same way. This publication analyses different approaches in order to establish a consistent way of justification.

Overview

A. Einführung in die Problemstellung, Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

B. Begriffsbestimmung

Definition der Konstellation in der Literatur – Die Bedeutung des Wortzusatzes »Binnen«. Unterscheidung zwischen reiner und partieller Binnenkollision – Die Begriffskomponente »Rechtsgut« – Die Begriffskomponente »Kollision« – Zusammenfassung zur Begriffsbestimmung

C. Das Erfordernis eines einheitlichen Rechtfertigungsansatzes

Bedeutung und Voraussetzungen einer einheitlichen Handhabung der Rechtfertigung – Differenzierte Betrachtung der Vergleichbarkeit unter Berücksichtigung der entwickelten Systematik der Binnenkollision – Zusammenfassung zum Erfordernis eines einheitlichen Rechtfertigungsansatzes

D. Der einheitliche Rechtfertigungsansatz bei reiner Binnenkollision

§ 34 StGB als einheitlicher Rechtfertigungsansatz bei reiner Binnenkollision – Die Einwilligungsregeln als einheitlicher Rechtfertigungsansatz bei reiner Binnenkollision – Die Geschäftsführung ohne Auftrag als einheitlicher Rechtfertigungsansatz bei reiner Binnenkollision – Untersuchung sonstiger potentieller Rechtfertigungsansätze bei reiner Binnenkollision – Ergebnis zur Suche eines einheitlichen Rechtfertigungsansatzes bei reiner Binnenkollision

E. Die sachgerechten Rechtfertigungsansätze bei partieller Binnenkollision

Beteiligung aller Drittrechtsgüter auf derselben Kollisionsseite – Beteiligung von Drittrechtsgütern auf unterschiedlichen Kollisionsseiten – Auseinandersetzung mit potentiellen Ungereimtheiten bei einem Vergleich der entwickelten Lösungsansätze – Zusammenfassung zur Suche der sachgerechten Rechtfertigungsansätze bei partieller Binnenkollision

F. Folgeprobleme im Zusammenhang mit den Einwilligungsregeln

Untersuchung der Einwilligungssperren aus binnenkollisionsspezifischer Perspektive – Die Konstellation der Einwilligung in eine Gefährdung – Anwendbarkeit der Einwilligungsregeln bei Einwilligungsunfähigkeit – Zusammenfassung zu den Folgeproblemen im Zusammenhang mit den Einwilligungsregeln

G. Erörterung der Sonderfälle

Lebensgefährliche Rettungsmaßnahmen – Anerkannte Sterbehilfekonstellationen – Verhinderung eines Suizids – Zusammenfassung zur Erörterung der Sonderfälle

H. Zusammenfassung der Ergebnisse und abschließendes Fazit

Literaturverzeichnis

Sachwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.