Die Untreuestrafbarkeit des Vorstands einer Aktiengesellschaft
2013. Tab., Abb.; 448 S.
Available as
79,90 €
ISBN 978-3-428-13990-3
available
71,90 €
ISBN 978-3-428-53990-1
available
Price for libraries: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-83990-2
available
Price for libraries: 122,00 € [?]

Description

Die geltende Konzeption der Untreuestrafbarkeit lässt sich mit dem Passus »Vermögensbetreuungspflicht des Vorstands gegenüber der Gesellschaft« zusammenfassen. Kristina Nattkemper stellt fest, dass der Verweis auf die Gesellschaft Symptom einer »monistischen«, erwerbswirtschaftliche Aspekte begünstigenden Untreuekonzeption ist. Dies bedürfe aufgrund des Ultima-Ratio-Prinzips des Strafrechts einer Legitimation anhand der rechtlichen oder zumindest wirtschaftlichen Umwelt. Die diesbezügliche Prüfung führt jedoch zu einem negativen Resultat: Die Autorin attestiert dem Aktienrecht insofern einen »blinden Fleck«. Eine monistische Ausrichtung lasse sich ohne eine Verschleifung von Tatbestandsmerkmalen auch originär strafrechtlich nicht ausmachen. Monistische Tendenzen in der wirtschaft(swissenschaft)lichen Umwelt basierten auf einem zunehmend instabilen Paradigma.

Dem setzt die Autorin eine alternative Konzeption entgegen, eine »Vermögensbetreuungspflicht des Vorstands gegenüber dem Unternehmen«, das als komplexes, erhaltenswertes System erfasst wird, das sich auch durch eine »Offenheit« im Hinblick auf die rechtliche und die wirtschaftliche Umwelt auszeichnet.

Ausgezeichnet mit dem AULINGER-Preis 2012 für eine herausragende Dissertation auf dem Gebiet des Wirtschafts- und Steuerrechts an der Ruhr-Universität Bochum.

Overview

Einleitung

Aktiengesellschaft, Publikumsgesellschaft, Großunternehmen, Mitbestimmung – Börsennotierung als notwendige Eigenschaft des Untersuchungsgegenstandes? – Konzentration auf den Treuebruchtatbestand?

1. Strafrechtliche Konzeption der Untreuestrafbarkeit des Vorstands

Erklärungsmodell »Vermögensbetreuungspflicht gegenüber der Gesellschaft« – Gründe, das Erklärungsmodell zu hinterfragen – Gang der weiteren Darstellung

2. Legitimation der strafrechtlichen Konzeption aus der rechtlichen Umwelt

Subsystem Gesellschaftsrecht – Transformation der Begriffe – Monistische Ausrichtung der §§ 76, 93 AktG? – Monistische Grundtendenz des Aktienrechts? – Zwischenergebnis: Blinder Fleck – Subsystem Strafrecht

3. Legitimation der strafrechtlichen Konzeption aus der wirtschaftlichen Umwelt

Zulässigkeit der Übernahme interdisziplinärer Erkenntnisse – Transformation der Begriffe – Legitimation anhand monistischer wirtschaftswissenschaftlicher Ansätze

4. Ergebnisse der Untersuchung – Teil I

5. Vorschlag einer alternativen Konzeption

Prämisse: Vermögensbetreuungspflicht des Vorstands gegenüber dem Unternehmen – Ergebnisse der Untersuchung. Teil II

Literaturverzeichnis

Sachregister

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.