Die Unabhängigkeit des Aufsichtsratsmitglieds nach § 100 Abs. 5 AktG

Ein Paradigmenwechsel im Aktienrecht

2010. 272 S.
Available as
74,00 €
ISBN 978-3-428-13383-3
available
66,00 €
ISBN 978-3-428-53383-1
available
Price for libraries: 86,00 € [?]
88,00 €
ISBN 978-3-428-83383-2
available
Price for libraries: 114,00 € [?]

Description

Seit dem 29.05.2009 müssen kapitalmarktorientierte Aktiengesellschaften gem. § 100 Abs. 5 AktG mindestens einen unabhängigen Finanzexperten in den Aufsichtsrat wählen. Rechtsprobleme ergeben sich hierbei nicht nur bei der Auslegung des unbestimmten Rechtsbegriffs »Unabhängigkeit«, sondern auch hinsichtlich der Folgen eines Verstoßes gegen die Vorschrift.

Die Autorin behandelt in ihrer Arbeit zunächst die Bedeutung des Unabhängigkeitspostulats für das Aktienrecht. Die durch das BilMoG eingeführte Vorschrift bewirkt nach ihrer Auffassung einen Paradigmenwechsel im Recht des Aufsichtsrats. Während bislang Interessenkonflikte bei Aufsichtsratsmitgliedern kein Bestellungshindernis auslösten, fordert § 100 Abs. 5 AktG nun explizit die Abwesenheit jeglicher Interessenkonflikte bei mindestens einem Aufsichtsratsmitglied. Kern der Ausführungen ist jedoch die Auslegung des Rechtsbegriffs »Unabhängigkeit«, der zwar durch den detaillierten Profilkatalog im Anhang II der EU-Empfehlung (2005/162/EG) vorkonturiert wurde, dennoch hierzulande, insbesondere mit Blick auf die Beziehungen eines Aufsichtsratsmitglieds zu einem Großaktionär und im Bezug auf die Arbeitnehmermitbestimmung, erhebliche Fragen aufkommen lässt.

Darüber hinaus behandelt Claudia Nowak die für die Praxis besonders relevante Frage nach den Rechtsfolgen eines Verstoßes gegen § 100 Abs. 5 AktG und bejaht in diesem Fall die Anfechtbarkeit des Wahlbeschlusses der Hauptversammlung. Kapitalmarktorientierten Aktiengesellschaften ist daher zu empfehlen, die Anforderungen des § 100 Abs. 5 AktG ernst zu nehmen, um missbräuchlichen Anfechtungsklagen aus dem Weg zu gehen.

Overview

Inhaltsübersicht: § 1 Einleitung - § 2 Die Funktion des Aufsichtsrats - Die Anforderungen an die Aufsichtsratsmitglieder vor den jüngsten Gesetzesänderungen: § 3 Die persönlichen Voraussetzungen für Aufsichtsratsmitglieder nach dem Aktiengesetz - § 4 Das unabhängige Aufsichtsratsmitglied nach § 6 Abs. 2a InvG - § 5 Die Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) - Die Unabhängigkeit des Aufsichtsratsmitglieds nach dem neuen § 100 Abs. 5 AktG: § 6 Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft - § 7 Unabhängigkeit als unbestimmter Rechtsbegriff - § 8 Zwingende Anzahl unabhängiger Mitglieder - Rechtsfolgen: § 9 Auswirkungen auf den Wahlbeschluss der Hauptversammlung - § 10 Die gerichtliche Bestellung - § 11 Nachträglich eintretende Abhängigkeit - § 12 Haftung des unabhängigen Finanzexperten - Schluss: § 13 Zusammenfassung - § 14 Ausblick - Literaturverzeichnis, Sachwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.