Die Transformation einer Volkswirtschaft aus Sicht der Haushalte

Eine theoretische Diskussion unter besonderer Berücksichtigung der Produktqualität

1998. Abb.; 216 S.
Available as
58,00 €
ISBN 978-3-428-09173-7
available
52,90 €
ISBN 978-3-428-49173-5
available
Price for libraries: 68,00 € [?]
69,90 €
ISBN 978-3-428-79173-6
available
Price for libraries: 88,00 € [?]

Description

Das Ziel der Arbeit ist eine Diskussion der Konsequenzen der Transformation auf die Wohlfahrt der zum Zeitpunkt der Systemumwandlung und in den nachfolgenden Perioden lebenden Haushalte. Darauf aufbauend erfolgt eine Analyse der Folgewirkungen von Kompensationszahlungen an die Verlierer der Transformation auf den Nutzen dieser sowie der Gewinner. Bei der Finanzierung der Transferleistungen wurde zwischen der Emission von inländischen Wertpapieren, ausländischen Transferzahlungen und Schuldenerlaß durch ausländische Gläubiger unterschieden.

Die Basis der Untersuchungen bildet ein um die Produktqualität auf dem Konsumgütermarkt ergänztes Modell überlappender Generationen. Weiterhin unterscheiden sich die Haushalte in der Beurteilung der Produktqualität. Bei den jüngeren Haushalten führt die Transformation zu Lohneinkommenseinbußen, bei den älteren zu Vermögensverlusten. Die Ursache wird im Import qualitativ besserer Güter gesehen, der zu Lasten der inländischen Anbieter geht. Demgegenüber stehen die Vorteile aus dem qualitativ verbesserten sowie preisgünstigeren Güterangebot. Aufgrund der höheren Lebenserwartung der jüngeren Haushalte können sie die Vorteile auf dem geänderten Konsumgütermarkt länger in Anspruch nehmen. Zusätzlich werden sie in ihrer zweiten Lebenshälfte Zinsgewinne realisieren. Inwieweit ein Haushalt einen Nutzen aus dem Systemumbruch ziehen kann, hängt aber wesentlich von der individuellen Präferenz für Produktqualität ab. Eine Kompensierung der Vermögensverluste der älteren Haushalte führt immer zu einer Besserstellung dieser gegenüber einer Situation ohne Transferleistungen. Dahingegen hängt der Effekt der Kompensationszahlungen auf den Nutzen der jüngeren Haushalte von der gewählten Finanzierung ab. Hat das Inland die Wahl zwischen einer internen und externen Finanzierung, dann beeinflußt das Alter der Haushalte ihre Entscheidung. Die in den nachfolgenden Perioden lebenden Haushalte werden unabhängig von Transferzahlungen dann Vorteile aus der Transformation ziehen, wenn das Inland produktivitätswirksamen und qualitätsverbessernden technischen Fortschritt generieren kann.

Overview

Inhaltsübersicht: A. Einleitung - B. Einführung der Produktqualität in die Modellökonomie: Produktqualität - Bedingungen für ein Marktgleichgewicht auf einem Konsumgütermarkt bei unterschiedlichen Produktqualitäten - C. Die langfristigen Implikationen einer Transformation: Modell einer marktwirtschaftlich organisierten Volkswirtschaft - Modell einer sozialistisch organisierten Volkswirtschaft - Die langfristigen Implikationen aus der Sicht der Haushalte - D. Die mittelfristigen Implikationen der Transformation: Die transformierte Volkswirtschaft in einer Modelldarstellung - Wirkungen der Transformation auf den Nutzen der in der Schockperiode lebenden Haushalte - E. Die Kompensierung der alten Generation: Der Kompensationsmechanismus - Die mittelfristigen Wirkungen einer Kompensation der alten Generation auf den Nutzen der Haushalte - Die langfristigen Wirkungen einer Kompensierung der alten Generation - F. Schluß - Anhang - Literaturverzeichnis - Sachregister

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.