Die Preisverzeichnisse der Kreditinstitute und ihre AGB-rechtlichen Grundlagen
2001. 287 S.
Available as
88,00 €
ISBN 978-3-428-10449-9
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-50449-7
available within 2–4 business days
[Why not instantly?]
 
Price for libraries: 102,00 € [?]

Description

Der ständige Ausbau der ohnehin schon hochkomplexen Entgeltsysteme der Kreditwirtschaft führte bei den meisten Unternehmen zu umfassenden, jede Eventualität abdeckenden Preisverzeichnissen und hat wiederholt richterliche Interventionen in die Vergütungspraxis des Finanzdienstleistungssektors provoziert. Während vor diesem Hintergrund die Frage der AGB-rechtlichen Grenzen autonomer Preisgestaltung Gegenstand kontroverser Diskussionen ist, erfährt der vorgeschaltete Komplex der vertraglichen Einbeziehung der kreditwirtschaftlichen Preislisten bislang wenig Aufmerksamkeit.

Hier setzt Alexander Pallas an und präzisiert nach einer kurzen Einleitung zunächst die Geltungsgrundlagen der Preislisten im Privatkundengeschäft, um anschließend die Einbeziehungspraxis an den Maßstäben der §§ 2, 3 AGB-Gesetz zu überprüfen und die Rechtsfolgen des regelmäßigen Scheiterns der AGB-Geltung zu konkretisieren. Im Vordergrund steht dabei der Versuch, sich im Distanzgeschäft formularmäßig von den Anforderungen des § 2 Abs. 1 Nr. 2 AGB-Gesetz zu suspendieren. Darüber hinaus werden die Anwendungsprobleme behandelt, die sich aus der kreditwirtschaftlichen Vertragsrechtsquellenvielfalt ergeben. Der 3. Abschnitt betrifft die einseitige nachträgliche Änderung von Entgeltklauseln. Anschließend werden die Grenzen kreditwirtschaftlicher Preisgestaltung systematisch erörtert. Zunächst skizziert der Autor den bankpreispolitischen Kontext, dann konkretisiert er den normativen Rahmen der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle. Auf dieser Basis wird die Entwicklung der BGH-Rechtsprechung zu den kreditwirtschaftlichen Entgeltklauseln kritisch nachvollzogen. Diese Erörterungen münden in einen Kanon dispositiver Rechtssätze, mit denen die akzeptanzfähigen Kriterien der Rechtsprechung systematisiert und ergänzt werden.

Overview

Inhaltsübersicht: 1. Abschnitt: Einleitung - 2. Abschnitt: Das kreditwirtschaftliche Preisverzeichnis - Geltungsgrund und Anwendungsanspruch: Einleitung und Problemstellung - Rechtsgrundlagen des kreditwirtschaftlichen Preisrechts - Die vertragliche Vereinbarung von Preisaushang und Preisverzeichnis im Privatkundengeschäft - Anwendungskonkurrenz und Anwendungsanspruch - 3. Abschnitt: Einseitige nachträgliche Änderung im Preisaushang und Preisverzeichnis aufgeführter Entgeltbestimmungen: Einleitung und Problemstellung - Bewertungsgrundlagen - Inanspruchnahme einseitiger Preisänderungskompetenz - Tatbestandliche Ausgestaltung des Kompetenztatbestandes - Ausübungsregelung - 4. Abschnitt: Die AGB-rechtlichen Grenzen kreditwirtschaftlicher Gebührenstellung: Einleitung und Problemstellung - Der normative Rahmen der AGB-gesetzlichen Inhaltskontrolle - Die allgemeinen AGB-gesetzlichen Grundlagen der Inhaltskontrolle - Umfang und Reichweite der sachlichen Kontrolle im Leistungsbereich - 5. Abschnitt: Zusammenfassung der Ergebnisse - Literaturverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.