Die leistungsbezogene Vergütung
2005. 216 S.
Available as
69,80 €
ISBN 978-3-428-11509-9
available
62,00 €
ISBN 978-3-428-51509-7
available
Price for libraries: 80,00 € [?]
84,00 €
ISBN 978-3-428-81509-8
available
Price for libraries: 108,00 € [?]

Description

Im ersten Teil der Arbeit werden die Grundlagen der leistungsbezogenen Vergütung dargestellt. Dabei wird eine Definition der leistungsbezogenen Entgelte herausgearbeitet: Leistungsbezogene Entgelte sind nur diejenigen Vergütungen, die der Arbeitnehmer durch seine ergebnisabhängige Arbeitsleistung in der Höhe unmittelbar beeinflussen kann.

Im zweiten Teil der Arbeit wird sodann untersucht, in welchem Umfang eine leistungsbezogene Vergütung vereinbart werden kann. Als entscheidend stellt sich hier heraus, welche verschiedenen Risiken (Arbeitserfolgs-, Wirtschafts- oder Betriebsrisiko) auf den Arbeitnehmer verlagert werden. Denn durch eine Betrachtung von § 615 BGB ergibt sich, dass durch eine angemessene Verteilung von Chance und Risiko der Schutz des Arbeitnehmers bezweckt wird. Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass eine ausschließlich leistungsbezogene Vergütung bei Vergütungsformen unzulässig ist, die neben dem Arbeitserfolgs- auch das Wirtschaftsrisiko auf den Arbeitnehmer verlagern. Eine Grenze der Vereinbarung leistungsbezogener Vergütung stellt aber auch der Sittenwidrigkeitsmaßstab des § 138 BGB dar.

Schließlich wird im dritten Teil untersucht, welche arbeitsrechtlichen Flexibilisierungsmittel bei der Vereinbarung leistungsbezogener Vergütung berücksichtigt werden können: Es bieten sich der Widerrufsvorbehalt sowie die Befristung einzelner Arbeitsbedingungen an.

Overview

Inhaltsübersicht: Einleitung: Gegenstand und Ziel der Arbeit - 1. Grundlagen der leistungsbezogenen Vergütung im Arbeitsrecht: Die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Arbeitsentgelts - Die einzelnen leistungsbezogenen Entgelte - Ergebnis - 2. Die Vereinbarung eines ausschließlich leistungsbezogen vergüteten Arbeitsvertrages: Die Verlagerung des Vergütungsrisikos - Die Zulässigkeit des ausschließlich leistungsbezogen vergüteten Arbeitsvertrages - Anforderungen an die Vergütungshöhe bei der Vereinbarung ausschließlich leistungsbezogener Vergütung - Die Kontrolle leistungsbezogener Vergütung gemäß § 307 BGB - Ergebnis der Zulässigkeitsprüfung - 3. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vereinbarung eines leistungsbezogen vergüteten Arbeitsvertrags: Die Vereinbarung eines nur teilweise leistungsbezogen vergüteten Arbeitsvertrags - Flexibilisierungsmöglichkeiten im Entgeltbereich - Zwischenergebnis - Zusammenfassung der Ergebnisse - Literaturverzeichnis - Sachregister

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.