Die Hohenzollerndebatte

Beiträge zu einem geschichtspolitischen Streit

2021. 3 Tab., 17 Abb.; 430 S.
Available as
29,90 €
ISBN 978-3-428-18392-0
available
26,90 €
ISBN 978-3-428-58392-8
available
Price for libraries: 34,00 € [?]
26,99 €
ISBN 978-3-428-38076-3
available

Description

Seit Sommer 2019 diskutiert die Öffentlichkeit über die Entschädigungsansprüche der Hohenzollern. Anlass für die Forderungen ist die Enteignung des letzten deutschen Kronprinzen, Wilhelm von Preußen, durch die Sowjetunion nach 1945. Allerdings sieht das einschlägige Gesetz vor, dass niemand entschädigt wird, der dem kommunistischen oder dem nationalsozialistischen System »erheblichen Vorschub« geleistet hat. Dass dieser Sachverhalt kaum einfach zu klären ist, zeigen die vielen Facetten der Hohenzollerndebatte: Zunehmend verquicken sich moralische, politische, juristische und geschichtswissenschaftliche Aspekte. Das macht die öffentliche Auseinandersetzung mitunter hochemotional und polemisch.

Der Sammelband sorgt für Differenzierung und Klarstellung. Beleuchtet werden die juristischen Hintergründe ebenso wie die politischen Bezüge, auch die aktuelle Debatte unter Historikern über das deutsche Kaiserreich findet Berücksichtigung. Und natürlich wird die politische Bedeutung des Kronprinzen für den Aufstieg des Nationalsozialismus in den Blick genommen. Zahlreiche renommierte Autoren, darunter Peter Brandt, Oliver Haardt, Christian Hillgruber, Frank-Lothar Kroll, Lothar Machtan und Michael Wolffsohn, bieten mit diesem Buch ein differenziertes Fundament für eine sachbezogene, multiperspektivische Diskussion über die Hohenzollern.


Teaser zum Buch: https://youtu.be/2UNH5Wrax5Y
Einführung in die Debatte: https://youtu.be/fpOtY47tJ1I

External sources

Erhalten Sie hier einen ersten Eindruck zu »Die Hohenzollerndebatte. Beiträge zu einem geschichtspolitischen Streit«.

Overview

I. Juristische und historiographische Klarstellungen

Ulrich Schlie und Thomas Weber:
Trouble mit den Hohenzollern? Das Haus Preußen zur Zeit des Nationalsozialismus und in der Gegenwart
Christian Hillgruber und Philipp Bender: Hat der ehemalige Kronprinz Wilhelm von Preußen dem nationalsozialistischen System erheblichen Vorschub geleistet? Zur Auslegung und Anwendung von § 1 Abs. 4 Ausgleichsleistungsgesetz
Klaus Ferdinand Gärditz: Historischer Sachverhalt und rechtliche Entscheidungsverfahren. Die »Hohenzollerndebatte« als Testfall

II. Kontroversen

Frank-Lothar Kroll:
Von Kammerjägern, Klosterforscherinnen und Stubenjakobiner*innen oder: Das Recht der Hohenzollern
Michael Wolffsohn: Recht ohne Ethik – der deutsche Hohenzollernstreit
Peter Brandt und Lothar Machtan: Wer zerstörte die Weimarer Republik? Neue Perspektiven zum Hohenzollernstreit
Uwe Walter: Die Ebenen trennen – verbandspolitisch unerwünschte Klärungen
Thomas E. Schmidt: Die Geschichte als Strafgericht? Eine kurze Analyse des geschichtswissenschaftlichen Aktivismus

III. Kronprinz Wilhelm von Preußen und die Frage der »Vorschubleistung«

André Postert:
Konservative Eliten, Nationalsozialisten und ihre Wähler. Zur Auseinandersetzung um den Ort des Nationalsozialismus in der deutschen Geschichte und über die Frage, was dem Nationalsozialismus erheblichen Vorschub leistete
Hans-Christof Kraus: Deutschlands doppelte Niederlage und die Hohenzollern
Benjamin Hasselhorn: Symbolisches Kapital. Überlegungen zum »Hohenzollern Charisma« nach 1918
Rüdiger von Voss: Auf der Suche nach einem gerechten Urteil. Zur Person des Kronprinzen Wilhelm von Preußen

IV. Das Kaiserreich in der Diskussion – neue Interpretationen

Peter Hoeres:
Das Kaiserreich und sein letzter Kaiser in der Kontroverse
Oliver F. R. Haardt: Von Missverständnissen und Kontinuitäten. Verfassungsgeschichtliche Überlegungen im Jubiläumsjahr der Reichsgründung
Rainer F. Schmidt: Ein Schattenwurf in der deutschen Geschichte? Eine Auseinandersetzung mit den Thesen von Eckart Conze zum Kaiserreich

V. Vergleichsperspektiven

Frank-Lothar Kroll:
Hohenzollernrestitution im europäischen Vergleich
Hans Ottomeyer: Vom wahren Wert der Kunst
Björn Thümler: Dynastisches Kulturerbe in der demokratischen Gesellschaft. Die Sicherung des Schlosses Marienburg für die Öffentlichkeit
Michael Sommer: »In mortum eum a multis multa sunt dicta«. Geschichtsschreibung und Geschichtspolitik in der römischen Kaiserzeit

VI. Streitfragen im Gespräch

Horst Möller:
»Diese Debatte ist absurd« – Im Gespräch mit Benjamin Hasselhorn
Lothar Machtan: »... eine hochkomplexe Materie« – Im Gespräch mit Tita von Hardenberg
Thomas Brechenmacher: Tolerante Hohenzollern? – Im Gespräch mit Benjamin Hasselhorn

Abbildungsnachweise
Die Autoren und Herausgeber des Bandes

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.