Die Gesetzesumgehung in der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

Vom Sachgrunderfordernis zum Rechtsmissbrauchsverbot

Circumvention of the Law in the Jurisdiction of the Federal Labour Court. From the Requirement of an Objective Reason to the Prohibition of Abuse of Rights
2019. 374 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-15491-3
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-55491-1
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-85491-2
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

»Circumvention of the Law in the Jurisdiction of the Federal Labour Court«

Tanja Rudnik uses methodology to examine the Federal Labour Court's jurisdiction on circumvention of the law from 1960 to today. She highlights methodological deviations from general civil law that cannot be justified by particularities of labour law. In recent decisions, the Federal Labour Court regards circumvention of the law as a subset of abuse of rights. Thereby it deviates unnecessarily far from the written law. Methodologically preferable solutions are presented for various case groups.

Overview

Einführung

1. Dogmatik der Gesetzesumgehung und des Rechtsmissbrauchs

Gesetzesumgehung – Institutioneller und individueller Rechtsmissbrauch – Verhältnis zwischen Gesetzesumgehung und Rechtsmissbrauch

2. Rechtsprechung der obersten Gerichte zu Gesetzesumgehung und Rechtsmissbrauch

Tatbestand der »objektiven Gesetzesumgehung« des BAG – Gesetzesumgehung und Rechtsmissbrauch in der Rechtsprechung anderer oberster Gerichte

3. Lösungswege des BAG in Umgehungsfällen

Erfordernis eines sachlichen Grundes – Kernbereichslehre – Auslegung und Anwendung von Umgehungsregelungen – Anwendung einer Norm über ihren Wortlaut hinaus – Institutioneller und individueller Rechtsmissbrauch – Fallgruppenübergreifende Analyse – Zusammenfassung der Ergebnisse

Literaturverzeichnis und Sachwortregister

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.