Die Genossenschaftsidee und das Staatsverständnis von Hermann Schulze-Delitzsch (1808–1883) im Kontext des langen 19. Jahrhunderts der Sozialreform
2020. Abb.; 122 S.
Available as
59,90 €
ISBN 978-3-428-18076-9
available
53,90 €
ISBN 978-3-428-58076-7
available
Price for libraries: 70,00 € [?]

Description

The book is to be understood as a genealogical reconstruction of the thought of Hermann Schulze-Delitzsch. The guiding research questions are: What is the idea of cooperative economics in comparative perspective in the historical context of the different social movements? What is the understanding of the role of the state in this relation? What is the relevance of this tradition, what are the limits of relevance in relation of current discussion of regulation or transformation of capitalism?

Overview

Gegenstandsbezogene Einleitung und epistemologische Grundlegung der Forschungsfragestellung
Exkurs: Wahrheitsspiele optimaler Allokation – Exkurs: Corona und das globale Dorf als Externalitätsgemeinschaft
1. Das lange 19. Jahrhundert als Ursprung des Sozialreformdispositivs
2. Archäologie und Genealogie der Genossenschaft als Formprinzip als Hintergrundfolie für die mentalitäts-soziologische Hypothesenbildung
3. Zeitgeschichtlicher Kontext industriegesellschaftlicher Genossenschaften im Lichte archäologischer Aspekte
Exkurs: Unternehmenstypenvielfalt in der sozialen Marktwirtschaft
4. Charakter und Architektur von »Die Entwicklung des Genossenschaftswesens in Deutschland«
Exkurs: »Die Entwicklung des Genossenschaftswesens in Deutschland« in etwas näherer Betrachtung
5. Sociale Pädagogik
6. Zur Einschätzung der Rezeptionsgeschichte und Relevanz
7. Schulze-Delitzsch: ein Ordoliberaler?
8. Genossenschaft im Lichte des freiheitlichen Sozialismus
9. Ontologie des Politischen
Fazit und Ausblick
Literaturverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.